FSV Zwickau bezwingt mühelos den Bornaer SV und zieht ins Sachsenpokal-Achtelfinale ein

Zwickau - Der FSV Zwickau hat sich zum Einstieg in den Sachsenpokal überhaupt keine Blöße gegeben und zieht durch ein deutliches 11:0 (3:0) am Samstag beim Bornaer SV ins Achtelfinale ein.

Nach fünf Minuten stand es schon 1:0 für Zwickau. FSV-Spieler Raphael Assibey-Mensah (l.) donnerte den Ball ins Tor.
Nach fünf Minuten stand es schon 1:0 für Zwickau. FSV-Spieler Raphael Assibey-Mensah (l.) donnerte den Ball ins Tor.  © picture point/Sven Sonntag

Joe Enochs hatte vorab angekündigt, jenen Spielern etwas mehr Einsatzzeit zu geben, die zuletzt in der 3. Liga hintenanstehen mussten. Das führte zu einer entsprechenden Rotation und acht Neuen in der Startelf - darunter Neuzugang Marcel Engelhardt, der erstmals das Tor hütete.

In der Offensive zählte der 51-jährige Cheftrainer auch auf das Duo Raphael Assibey-Mensah und Lukas Krüger, welches das Vertrauen sofort zurückzahlte. Yannic Voigt bediente Assibey-Mensah, der im zweiten Anlauf die frühe Führung besorgte (5.).

Ein weiterer Abschluss des 23-Jährigen ging ans Aluminium (19.), ehe Krüger per Doppelpack (21./28.) für den Pausenstand sorgte.

Kann sich der FSV vier Torhüter leisten? Zwickau will sich mit Neuzugängen verstärken
FSV Zwickau Kann sich der FSV vier Torhüter leisten? Zwickau will sich mit Neuzugängen verstärken

Das Ergebnis hätte jetzt schon gut und gerne noch höher ausfallen können, doch Voigts Versuch landete nur am Pfosten (37.).

Die Mannschaftsaufstellungen vom Bornaer SV 91 und dem FSV Zwickau

FSV-Kicker Lukas Krüger (im roten Trikot) schiebt zum 2:0 ein.
FSV-Kicker Lukas Krüger (im roten Trikot) schiebt zum 2:0 ein.  © picture point/Sven Sonntag

Nach der Pause schraubte der FSV Zwickau das Ergebnis in die Höhe

Auch das 6:0 konnte der Bornaer Torhüter Rodger Baetge nicht verhindern.
Auch das 6:0 konnte der Bornaer Torhüter Rodger Baetge nicht verhindern.  © picture point/Sven Sonntag

Nach dem Seitenwechsel spielten sich die Schwäne in einen Rausch und schraubten das Ergebnis mühelos in die Höhe.

Zunächst war wieder Assibey-Mensah früh in der Halbzeit erfolgreich (50.). Johan Gomez (50./90.), Leonhardt von Schroetter (60./67.), Krüger (61./73.) - mit einem Viererpack auffälligster Akteur - und Mike Könnecke (79.) sorgten für klare Verhältnisse.

Das Achtelfinale findet voraussichtlich am Buß- und Bettag (also am Mittwoch, dem 16. November) sowie am darauf folgenden Wochenende (19./20. November) statt.

FSV-Profi Göbel will nach der Winterpause wieder Vollgas geben
FSV Zwickau FSV-Profi Göbel will nach der Winterpause wieder Vollgas geben

Die Auslosung hierzu soll im Anschluss an den SFV-Verbandstag am 8. Oktober in Chemnitz erfolgen.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau: