Könnecke schießt FSV ins Glück! CFC vor dem Abstieg

Zwickau - Der FSV Zwickau geht auf einen Nichtabstiegsplatz in den letzten Spieltag! Der Chemnitzer FC kann den bitteren Abstieg kaum noch verhindern.

Die Chemnitzer Tarsis Bonga und Pascal Itter kämpfen mit FSV-Torjäger Ronny König im den Ball.
Die Chemnitzer Tarsis Bonga und Pascal Itter kämpfen mit FSV-Torjäger Ronny König im den Ball.  © Gabor Krieg/Picture Point

Die Westsachsen setzten sich im direkten Duell der Kellerkinder mit 2:1 (0:0) durch. Der eingewechselte Mike Könnecke sorgte mit einem Flachschuss aus 20 Metern für die späte Entscheidung!

FSV-Coach Joe Enochs nahm zwei Veränderungen vor. Er ließ Nils Miatke und Könnecke zunächst auf der Bank. Ali Odabas und Can Coskun rückten in die Startelf.

Bei den Gästen musste 16-Tore-Mann Philipp Hosiner (10-mal Gelb) auf der Tribüne Platz nehmen. Matti Langer besetzte die frei gewordene Position. 

Er rückte als zusätzlicher Innenverteidiger und Ronny-König-Bewacher in die Dreierabwehrkette.

Die geriet sofort unter Druck. Morris Schröter ging auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch, flankte an den Fünfmeterraum zu Elias Huth. Der setzte den Kopfball übers Tor. Da waren 60 Sekunden gespielt.

Könneckes Siegtor gegen Chemnitz fällt in Minute 84

Zwickaus Morris Schröter im Zweikampf mit dem Chemnitzer Sandro Sirigu.
Zwickaus Morris Schröter im Zweikampf mit dem Chemnitzer Sandro Sirigu.  © Gabor Krieg/Picture Point

Nach einer Viertelstunde bekamen die Chemnitzer das Geschehen besser in den Griff und spielten sich einige Male Richtung Strafraum der Zwickauer durch. Die verteidigten alles konzentriert weg, so dass Johannes Brinkies nicht eingreifen musste.

In der zerfahrenen Partie war es in der 34. Minute erneut Schröter, der für den seltenen Moment der Torgefahr sorgte. Der dribbelstarke Mittelfeldmann steckte auf Gerrit Wegkamp durch. Dessen Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei.

Die letzten Minuten der ersten Hälfte gingen an die Himmelblauen. Der direkte Freistoß Erik Talligs touchierte den Außenpfosten (38.). Dann legte Rafael Garcia für Dejan Bozic auf. Der köpfte die Kugel an die Querlatte (42.). Wie in Uerdingen doppeltes Aluminium-Pech für den CFC!

Die zweiten 45 Minuten begannen für den FSV mit einem Auftakt nach Maß. Coskun, vor der Pause offensiv nicht zu sehen, flankte von der Strafraumgrenze. Elias Huth schraubte sich hoch und köpfte unhaltbar ein.

Die Gäste warfen alles nach vorn, Chancen sprangen nicht heraus. In der 74. Minute zog Pascal Itter aus 17 Metern ab - der Ball schlug im Tor ein! Brinkies sah nicht gut aus.

Doch das war dem Keeper am Ende egal. Könnecke versenkte die Kugel in der 84. Minute im Netz. Das war der Sieg und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit der Klassenerhalt!

Titelfoto: Gabor Krieg/Picture Point

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0