FSV-Zwickau: Darf der stille Malocher wieder ran?

Zwickau- Er ist lieber der stille Malocher auf dem Platz. Große Worte in der Öffentlichkeit sind nicht sein Ding: FSV-Mittelfeldstratege Mike Könnecke (32).

Steht FSV-Routinier Mike Könnecke (l.) heute wieder in der Startelf?
Steht FSV-Routinier Mike Könnecke (l.) heute wieder in der Startelf?  © Picture Point/Gabor Krieg

Nach zwei Kurzeinsätzen beorderte Trainer Joe Enochs den Routinier (über 200 Zweit- und Drittligaspiele für Aue und Zwickau) am Sonnabend zum ersten Mal in dieser Saison in die Anfangself.

Könnecke übernahm gegen Waldhof Mannheim den Part hinter den Spitzen und machte seine Sache richtig gut.

Die Chancen, dass der 32-Jährige Dienstagabend bei Viktoria Köln erneut in der Startformation auftaucht, stehen gut. Die Westsachsen wollen ihren Punktgewinn gegen starke Mannheimer veredeln - im besten Fall mit dem dritten Auswärtssieg.

Grundlage dafür sind die Grundtugenden, das weiß auch Könnecke. Am Tag vor dem Spiel wollte er keine Interviews geben, sich statt dessen auf die schwierige Aufgabe beim Tabellenfünften konzentrieren.

Gesprochen hat er dennoch - direkt nach dem Mannheim-Duell.

Könnecke: "Zu null spielen, ist immer wichtig."

"Zu null spielen, ist immer wichtig", sagte Könnecke und sprach von einem guten Auftritt, spielerisch und vor allem kämpferisch: "Wir haben unser Tor mit Mann und Maus verteidigt. Das war ein wichtiges Zeichen. Wir wollten gegen offensivstarke Mannheimer unbedingt ohne Gegentor bleiben."

Das gelang mit einer geschlossenen Teamleistung. Könnecke: "Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt wollen wir in Köln den Dreier holen." Und dabei möglichst zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentor bleiben.

"Das ist die Basis, wenig Chancen für den Gegner zuzulassen", betonte Mittelfeldmann Maurice Hehne (23): "Wenn du das schaffst, ohne Gegentor bleibst und zwei, drei Nadelstiche setzt, kannst du immer ein Spiel gewinnen."

Die Dresdner können ein Lied davon singen. In ihrem Stadion "stach" das Team von Trainer Enochs vor fünf Wochen zwei Mal zu - das reichte für drei Auswärtspunkte.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0