FSV Zwickau: Der König rastet nicht

Zwickau - Wennschon, dennschon! Ronny König (38) hatte während der Corona-Krise für sich beschlossen, nicht vor gähnend leeren Rängen abzutreten. Das wäre der langen Karriere des 38-Jährigen einfach nicht gerecht geworden. Und hätte den FSV Zwickau seines Torgaranten beraubt, wie der Auftakt gegen Borussia Dortmund II. (1:2) einmal mehr bewies.

FSV-Routinier Ronny König (38, l.) konnte auch gegen die jungen BVB-Dachse mithalten.
FSV-Routinier Ronny König (38, l.) konnte auch gegen die jungen BVB-Dachse mithalten.  © Picture Point/Roger Petzsche

Flanke Dustin Willms (22), Kopfball König, Tor. Ein simpler Dreiklang, für den es nur drei Minuten benötigte. Die Sprechchöre waren Musik in den Ohren nach Monaten der Tristesse.

Selbst ein so erfahrener Hase wie König bekam da Erpelpelle: "Das bestätigt mich, dass ich noch ein Jahr herangehängt habe. Ich freue mich, so etwas nochmal zu erleben und genieße jedes Spiel."

Dass er nach Abpfiff als einer der letzten Akteure in den Spielertunnel einbog, lag an den Zuschauern, für die 'King' eine Extrarunde drehte - trotz Niederlage.

Der FSV Zwickau stoppt seine Talfahrt mit einem Sieg gegen 1860 München!
FSV Zwickau Der FSV Zwickau stoppt seine Talfahrt mit einem Sieg gegen 1860 München!

Man brauchte sich auch nicht verstecken. "Wir besaßen Chancen für zwei Spiele, konnten aber leider keinen Punkt mitnehmen, was vor allem für die Fans schade ist", sagt König zum verlorenen Auftakt.

"Man hat gesehen, dass eine Einheit auf dem Platz steht. Abhaken, dass das erste Spiel nach hinten losging, denn wir haben noch 37 vor uns."

FSV-Routinier König: "Ich bin noch fit und hatte bisher noch keinen Leistungsabfall"

Ihm nimmt man diese Worte ab, weil es kein Gefasel ist. König liefert, bindet oftmals gleich zwei Verteidiger und hält selbst mit so jungen Dachsen wie den BVB-Bubis mit, die mit im Schnitt 22,1 Jahren bald halb so alt sind.

"Ist schon lustig, gegen 17- oder 18-Jährige zu spielen, wo du dir denkst: 'Hätte ich zeitig angefangen, könnten das meine Kinder sein.' Aber ich bin so früh noch nicht unterwegs gewesen", kann sich König ein Lachen nicht verkneifen: "Ich bin noch fit und hatte bisher noch keinen Leistungsabfall."

Darauf angesprochen, was ihn jung hält, sagte der nimmermüde Torjäger einmal: "Wer rastet, der rostet." Deswegen machte es sich König am Sonntag nach dem Auslaufen nicht etwa auf dem Sofa bequem, sondern griff zur Schubkarre.

"Meine Lebensgefährtin und ich haben ein großes Grundstück mit Reitplatz. Kürzlich wurden 20 Tonnen Sand angeliefert, um den Reitplatz neu herzurichten", erzählt König.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau: