Weltmeister Kramer lobt FSV-Oldie König

Zwickau - Ronny König flößt seinen Gegenspielern gehörig Respekt ein. Der 37-jährige Angreifer kommt über eine unglaubliche körperliche Präsenz und ist treffsicher wie eh und je.

Auch mit 37 top in Form: Ronny König.
Auch mit 37 top in Form: Ronny König.  © Picture Point/Roger Petzsche

Gegen Halle (5:1) erzielte er letzten Sonnabend sein achtes Saisontor und ist mit 37 Jahren und vier Tagen der älteste Torschütze der diesjährigen Drittliga-Spielzeit.

Außerdem absolvierte er im Derby sein 150. Pflichtspiel für die Westsachsen. Darunter fallen 141 Einsätze (45 Tore) in der 3. Liga. 

Der Kanten ist ein unangenehmer Gegner - war er schon immer.

"Ich fand es immer sehr unangenehm, gegen Ronny König zu spielen. Er war lange Zeit bei Erzgebirge Aue, groß und schwer und Stürmer. Aber er kam jedes Mal aus der Tiefe und mit viel Wucht. Irgendwie hat es immer wehgetan, wenn man gegen ihn gespielt hat, auch wenn man gar nicht in seiner Nähe war", sagte Christoph Kramer jüngst im Interview mit spox.com.

Ungleiches Luftduell: Ronny König (v.) setzt sich gegen Christoph Kramer durch. Die Szene stammt vom 4. Dezember 2011. König spielte für Aue, Kramer für Bochum. Knapp drei Jahre später war er Weltmeister.
Ungleiches Luftduell: Ronny König (v.) setzt sich gegen Christoph Kramer durch. Die Szene stammt vom 4. Dezember 2011. König spielte für Aue, Kramer für Bochum. Knapp drei Jahre später war er Weltmeister.  © imago images/Revierfoto

Der Weltmeister von 2014 weiß, wovon er redet. Im Endspiel gegen Argentinien schied er in der ersten Halbzeit nach einem folgenschweren Zusammenstoß mit Ezeqiuel Garay aus, konnte sich später an nichts mehr erinnern.

Im Gedächtnis haften blieben derweil die schmerzhaften Erfahrungen seinerzeit mit Bochum gegen Königs Auer (2011-13), als es drei Niederlagen bei nur einem Sieg setzte, darunter ein 1:6 das König als Doppeltorschützen sah.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0