Erstes Spiel, erstes Tor: FSV-Kicker Drinkuth macht's mit rechts

Zwickau - "Es waren verdiente drei Punkte", fand Felix Drinkuth nach dem Auftaktsieg des FSV Zwickau gegen Unterhaching (2:1). Als er im Interview mit FSV-TV weiter ausführen will, fährt ihm Leon Jensen von der Seite in die Parade. Das fuchste ihn nicht, denn zuvor lief für ihn im ersten Pflichtspiel für die Rot-Weißen einfach alles nach Maß.

Da jubelt er: Soeben hat Felix Drinkuth (weißes Trikot) zum 1:0 für den FSV getroffen. Am Ende siegte Zwickau gegen Unterhaching mit 2:1.
Da jubelt er: Soeben hat Felix Drinkuth (weißes Trikot) zum 1:0 für den FSV getroffen. Am Ende siegte Zwickau gegen Unterhaching mit 2:1.  © imago images/foto2press

"Es war einfach geil, wieder vor Zuschauern zu spielen. Das wir noch dazu gewinnen und ich zum Einstand ein Tor schieße, ist einfach perfekt", frohlockt der Neuzugang des Halleschen FC.

Mit einem Rechtsschuss von der Strafraumkante brachte er Zwickau vor dem Seitenwechsel in Front. "Der Ball fällt mir vor die Füße. Ich dachte eigentlich, den rechten hätte ich nur zum Stehen", erklärt Linskfuß Drinkuth mit verschmitztem Lächeln.

In der elften Minute hatte er es zuerst versucht. Die Volleyabnahme saugte Hachings Keeper Nico Mantl mühelos an. In diesem Moment wäre das Abspiel auf Morris Schröter die bessere Option gewesen. Doch A ist man im Nachhinein immer schlauer und B traut sich Drinkuth mit seiner Schussstärke auch was zu.

Nach dem Fehlversuch justierte der 25-Jährige nach und gab 26 Minuten später einen deutlich platzierteren und - weil diesmal verdeckt - tückischeren Schuss zum 1:0 ab.

FSV-Coach Joe Enochs setzt Drinkuth ein, er zahlt das Vertrauen zurück

FSV-Trainer Joe Enochs hatte Drinkuth in der Startelf auf die Zehn beordert und wurde belohnt.
FSV-Trainer Joe Enochs hatte Drinkuth in der Startelf auf die Zehn beordert und wurde belohnt.  © Picture Point/Gabor Krieg

Joe Enochs hatte den laufstarken Drinkuth in der Startelf auf die Zehn beordert. Dort erhielt er den Vorzug vor Manfred Starke, der erst zwölf Tage vorher zur Mannschaft gestoßen war. Drinkuth zahlte das Vertrauen zurück. 

"Er hat in der Vorbereitung auf dieser Position ordentlich agiert, weshalb es für uns eine schwere Entscheidung war", freut sich Enochs über einen gesunden Konkurrenzkampf.

Konkurrenz belebt das Geschäft, wie Joker Starke mit seinem 2:1 ebenfalls nachwies. 

Enochs: "Beide haben genau das umgesetzt, was wir sehen wollten."

Titelfoto: imago images/foto2press

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0