FSV-Kanadier kehrt aus dem Heimaturlaub zurück: Muss Godinho in Quarantäne?

Zwickau - Seit Sonntag fährt der Trainingsbetrieb beim FSV Zwickau langsam wieder hoch. Coach Joe Enochs bleiben wohl nur zwei Wochen, um die achtwöchige Corona-Pause aufzuholen und seine Elf wettkampffähig zu machen. Manches wird dabei mit der heißen Nadel gestrickt.

FSV-Coach Joe Enochs.
FSV-Coach Joe Enochs.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das zeigt die Personalie Marcus Godinho. Der 22-jährige Außenverteidiger flog während der vom Verein angeordneten Kurzarbeit in die kanadische Heimat.

Nach TAG24-Informationen kehrte er am Montag nach Deutschland zurück und muss - so sehen es die Corona-Auflagen vor - eine zweiwöchige häusliche Quarantäne antreten. "Wir informieren uns beim Gesundheitsamt, inwiefern eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden kann", hofft Sportchef Toni Wachsmuth auf eine frühere Trainingsteilnahme.

Andernfalls würde Godinho wohl erst einen Tag vor dem angedachten Ligastart zurückkehren. Für die Startelf gegen Hansa Rostock fiele er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus. Es ist ein Aspekt, der Enochs und seinem Trainerstab die Arbeit nicht erleichtert. 

Der nächste: Zwickau nahm als einer der letzten Drittligisten das Training wieder auf. "Das wird eine knifflige Geschichte. Wir wissen ja noch nicht einmal, wann wir das komplette Mannschaftstraining wieder aufnehmen können", ist Enochs gezwungen, auf Sicht zu fahren: "Wir tasten uns langsam heran und fahren die Belastung schrittweise hoch."

Training beim FSV Zwickau aktuell in Kleingruppen

Wegen der Kurzarbeit durfte Enochs keine Trainingspläne mitgeben. "Man sieht aber, dass jeder die Zeit für sich genutzt hat. Wir planen einen zusätzlichen Leistungstest, jedoch nicht gleich zu Beginn", erklärt der US-Amerikaner.

Aktuell wird in Kleingruppen à sechs Mann trainiert. Enochs: "Es werden vielfältige Ballübungen durchgeführt - zum Beispiel Laufparcours mit Ball und Dribbling durch Stangen. Vorgesehen ist täglich eine gemeinsame Einheit vor Ort und je eine individuelle zuhause, die der Fitness dient."

Letzteres ist zwingend notwendig, war in den letzten Spielzeiten die große Stärke. Zwickau spielte noch nie den ansehnlichsten Fußball, hatte aber zum Ende hin noch die Puste, den Gegner zu bearbeiten und zog damit die nötigen Spiele. "Über Fitness kommen wir", unterstreicht Enochs nochmals.

Marcus Godinho blickt tüchtig angespannt in die Zukunft.
Marcus Godinho blickt tüchtig angespannt in die Zukunft.  © Picture Point/Roger Petzsche

Immerhin drohen fünf englische Wochen. Das schlaucht immens und wird wohl nicht nur die Westsachsen vor Probleme stellen. "Wir können nicht erwarten, dass ein Feldspieler jedesmal über die vollen 90 Minuten geht", meint Enochs. 

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0