Bittere Niederlage! FSV Zwickau verliert klar gegen Viktoria Köln

Zwickau - Eine bittere Niederlage! Im Duell zweier Abstiegsbedrohten Klubs musste sich der FSV Zwickau beim FC Viktoria Köln mit 0:3 geschlagen geben. Die Sachsen erwischten den besseren Start, verpassten aber den Torerfolg.

Bitter! In der zweiten Halbzeit fielen gleich drei Tore für den FC Viktoria Köln.
Bitter! In der zweiten Halbzeit fielen gleich drei Tore für den FC Viktoria Köln.  © imago images/Beautiful Sports

Im ersten Auswärtsspiel nach dem Liga-Restart zeigte sich Zwickau von Beginn an angriffslustig. Die Schwäne kamen durch Gerrit Wegkamp (7.) zum ersten Abschluss der Partie. 

Doch genauso wie sein Schuss in der 23. Minute verfehlte der 27-Jährige das gegnerische Gehäuse in beiden Fällen um einige Meter. 

Anschließend pfiff Schiedsrichter Robin Braun bei strahlender Abendsonne und 29 Grad Celsius zur Trinkpause.

Mit kühlem Kopf ging es dann weiter - allerdings nicht für Maurice Hehne. 

Der FSV-Verteidiger und sein Gegenspieler Albert Bunjaku stießen im Luftzweikampf mit den Köpfen zusammen. 

Beide schüttelten sich nach einer kurzen Behandlungspause durch und kehrten auf das Spielfeld zurück. 

Wenig später zeigte Hehne aber an, dass der Kopf doch noch sehr brummt, er musste raus.

FSV-Coach Joe Enochs reagierte und brachte den jungen Johannes Dörfler ins Spiel, der sich auf der rechten Außenbahn einsortierte. Moritz Schröter rutschte eine Position nach hinten und Rechtsverteidiger Marcus Godinho rückte in die Innenverteidigung.

Zum Ende der ersten Halbzeit zogen dann die Kölner die Zügel an. Hamza Saghiri (45.) verzog knapp links am Tor vorbei, in der Nachspielzeit forderten die Domstädter noch einen Handelfmeter, den Referee Braun allerdings nicht gab - torlos ging es in die Kabinen.

Drei bittere Gegentore in der zweiten Hälfte!

Im Zweiten Durchgang wurde die Partie hitziger, umkämpfter. Und nach einer guten Viertelstunde belohnten sich die Kölner mit dem 1:0-Führungstreffer. Marcel Gottschling brachte von rechts eine scharfe Flanke rein, Bunjaku (63.) köpfte eine Bogenlampe, die sich hinter FSV-Keeper Johannes Brinkies ins Tor senkte.

Die Viktoria zeigte im zweiten Durchgang klar effektiver. In der 80. Minute hatte Köln-Kapitän Mike Wunderlich die Vorentscheidung auf dem Fuß, vergab aber. 

Eine Minute später tauchte Wunderlich (81.) erneut frei vorm Zwickauer Tor auf und verwandelte zum 2:0. Fabian Holthaus (90.) sorgte für den 3:0-Endstand.

Titelfoto: imago images/Beautiful Sports

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0