Schröter trifft schon wieder! FSV Zwickau feiert bei 1860 München dritten Sieg in Folge

München/Zwickau - Dritter Dreier in Folge für den FSV Zwickau! Beim Tabellenzweiten TSV 1860 München feierte die Mannschaft von Trainer Joe Enochs am Sonntag einen überraschenden 1:0 (0:0)-Sieg und leistete damit sächsische Schützenhilfe. Schon bei einem Unentschieden hätten die Bayern Dynamo Dresden von der Tabellenspitze der 3. Liga verdrängt.

Kopfballduell zwischen FSV-Stürmer Ronny König und TSV-Abwehrmann Stephan Salger.
Kopfballduell zwischen FSV-Stürmer Ronny König und TSV-Abwehrmann Stephan Salger.  © imago images/MIS

Mit dem 0:0 zur Pause waren die Zwickauer gut bedient. Vor allem einen Löwen bekamen sie in den ersten 45 Minuten nicht gebändigt: Stefan Lex. Der stand nach acht Minuten zum ersten Mal vor Schlussmann Johannes Brinkies, der konnte mit dem Fuß zur Ecke klären.

Vier Minuten später flankte Marius Willsch von der rechten Seite - Lex köpfte vorbei. Nach einer reichlichen Viertelstunde Lex zum Dritten! Sascha Mölders steckte durch, Brinkies machte das kurze Eck zu und blieb im direkten Duell mit Lex erneut Sieger.

Keine 180 Sekunden waren vergangen, da flog Lex durch den Fünfmeterraum. Dieses Mal landete sein Kopfball am Querbalken. Nach der Anfangsoffensive bekamen die Westsachsen die spielstarken Münchner besser in den Griff. Nadelstiche setzte die Enochs-Elf kaum.

1860-Torhüter Marco Hiller musste in der ersten Halbzeit nur einen Ball aufnehmen. Beim Flachschuss von Morris Schröter (43.) drohte nicht wirklich Gefahr.

So startete der FSV Zwickau und der TSV 1860 München ins Match

FSV-Mittelfeldmann Morris Schröter trifft zum 1:0 und stellt Spielverlauf auf den Kopf

Auf die schwache Offensiv-Leistung reagierte FSV-Trainer Enochs zur Pause. Manfred Starke ersetzte im Angriff Dustin Willms, der kaum in Erscheinung getreten war. Die Zwickauer attackierten jetzt früher und störten den Spielfluss der Gastgeber wirkungsvoll. Mit zunehmender Dauer wurden sie immer mutiger.

In der 65. Minute setzte sich Yannik Möker über die linke Seite durch. Seine Hereingabe verlängerte Ronny König auf Can Coskun. Dessen Schuss wehrte Hiller zu kurz ab. Schröter stand parat und staubte ab. Das 1:0 stellte den Spielverlauf auf den Kopf!

Den Münchnern fiel nach dem plötzlichen Rückstand nicht mehr viel ein. Den Distanzschuss von Daniel Wein wehrte Brinkies ab (70.). Alles andere verteidigte die Enochs-Elf weg. Die nahm auf Grund der zweiten Halbzeit verdientermaßen drei Punkte mit nach Hause.

Titelfoto: imago images/MIS

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0