Heute gegen Ingolstadt: Wieder 3 Pluspunkte für FSV-Coach Enochs?

Zwickau - Legt der FSV Zwickau am Mittwochabend im Duell mit dem Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt nach und vergoldet den Sieg gegen den VfB Lübeck mit dem nächsten Dreier, wäre erfüllt, was Sportchef Toni Wachsmuth (34) in der Weihnachtspause gefordert hatte: mal zwei, drei Siege in Serie.

Bei einem Sieg gegen den FC Ingolstadt würde FSV-Coach Joe Enochs wieder etwas fester im Sattel sitzen.
Bei einem Sieg gegen den FC Ingolstadt würde FSV-Coach Joe Enochs wieder etwas fester im Sattel sitzen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Es wären drei weitere Zähler, um aus dem Keller zu kommen - und Pluspunkte für Coach Joe Enochs (49). Wachsmuth ließ am Sonntag im Halbzeitinterview bei Magenta Sport wissen, dass man sich nach der Ingolstadt-Partie mit Enochs zusammensetzen werde.

Der 34-Jährige tätigte diese Aussage mit den frischen Eindrücken einer ernüchternden ersten Halbzeit, die klar an Lübeck ging. Der folgte eine Kehrtwendung nach dem Seitenwechsel, verbunden mit dem 2:1-Heimsieg.

Wird die zweite Halbzeit gegen Lübeck am Mittwochabend bestätigt, könnte die angekündigte Sitzung entfallen, wie Wachsmuth auf TAG24-Nachfrage bestätigte:

Trainer-Zoff nach Ostderby: Zwickaus Enochs: "Das ist eine Frechheit"
FSV Zwickau Trainer-Zoff nach Ostderby: Zwickaus Enochs: "Das ist eine Frechheit"

"Es wurde betont, dass die Ergebnisse in die Beurteilung einfließen. Wenn eine Trendwende zu erkennen ist, gilt es, diese in den nächsten Spielen der englischen Wochen zu bestätigen. Doch auch unabhängig davon sitzen wir zusammen und beraten uns zu alltäglichen Themen."

Die da unter anderem wären: ein neuer Offensiver. Wachsmuth begab sich bereits in die Spur, doch wegen der im Zuge der DFB-Nachlizenzierung bis 21. Januar auferlegten Transfersperre sind ihm dabei ein Stück weit die Hände gebunden.

Ronny König trägt nach wie vor die Hauptlast im Zwickauer Angriff.
Ronny König trägt nach wie vor die Hauptlast im Zwickauer Angriff.  © Picture Point/Roger Petzsche
Wird das Match am Dienstag ein Erfolg, will Toni Wachsmuth (im Bild) die angekündigte Sitzung mit Coach Enochs entfallen lassen.
Wird das Match am Dienstag ein Erfolg, will Toni Wachsmuth (im Bild) die angekündigte Sitzung mit Coach Enochs entfallen lassen.  © Picture Point/Gabor Krieg

FSV Zwickau sucht dringend Verstärkung

Maximilian Wolfram (l.), hier bei einer Hereingabe vor dem Lübecker Mirko Boland, konnte in der Offensive bislang nicht die erhofften Akzente setzen
Maximilian Wolfram (l.), hier bei einer Hereingabe vor dem Lübecker Mirko Boland, konnte in der Offensive bislang nicht die erhofften Akzente setzen  © Picture Point/Roger Petzsche

Dass Bedarf besteht, zeigte der jüngste Sieg auf. Maximilian Wolfram konnte Morris Schröter, der nach Quarantäne erst während der Woche ins Training eingestiegen war, nicht gleichwertig ersetzen. Auf der gegenüberliegenden Seite tat sich Can Coskun auch nicht hervor.

Auf den Außen steht am Dienstag Nils Miatke (links) - genau wie der zuletzt starke zentrale Mittelfeldmann Mike Könnecke in dieser Saison lange Zeit außen vor - nach abgesessener Rotsperre wieder zur Verfügung. Und auch Schröter wird wohl von Beginn an spielen.

Im Sturm ist dagegen Geduld gefragt. Ronny König trägt nach wie vor die Hauptlast. Dustin Willms fehlt die Erfahrung, Wolfram tat sich noch nicht hervor.

Der FSV Zwickau stoppt seine Talfahrt mit einem Sieg gegen 1860 München!
FSV Zwickau Der FSV Zwickau stoppt seine Talfahrt mit einem Sieg gegen 1860 München!

Wachsmuth: "Wenn wir jemanden verpflichten, muss er uns sofort weiterhelfen, aber es muss auch finanziell passen."

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau: