FSV Zwickau entführt einen Punkt aus Duisburg!

Duisburg/Zwickau - Der Lohn für harte Arbeit! Der FSV Zwickau konnte beim MSV Duisburg nach einer guten Leistung einen Punktgewinn feiern.

Maurice Hehne und der FSV Zwickau holten beim Aufstiegskandidaten MSV Duisburg einen Auswärtspunkt.
Maurice Hehne und der FSV Zwickau holten beim Aufstiegskandidaten MSV Duisburg einen Auswärtspunkt.  © imago images / Eibner

Vor 3.462 Zuschauern in der Schauinsland-Reisen-Arena traf erst Ronny König (67.) zur Gästeführung, Leroy-Jacques Mickels (74.) glich wenig später aus. Ein verdientes Remis!

Zwickaus Cheftrainer Joe Enochs schickte dieselbe Anfangself ins Rennen, wie schon beim 2:1-Sieg gegen die SpVgg Unterhaching. Es waren aber die Zebras aus Duisburg, die fulminant loslegten.

Schon nach genau 60 gespielten Sekunden musste FSV-Keeper Johannes Brinkies eingreifen, parierte den Schuss von Ahmet Engin zum Eckball, der ohne Gefahr blieb.

Gut eineinhalb Minuten später wurde Duisburgs Sinan Karweina in die Gefahrenzone geschickt, mit einer starken Grätsche klärte Zwickau-Neuzugang Jozo Stanic in letzter Sekunde.

Bis zur Pause blieb es beim torlosen Remis. Die beste Annäherung an den gegnerischen Kasten konnte allerdings Zwickaus Angreifer Ronny König (11.) verbuchen. 

Nach einem Antritt von Leon Jensen und einem Querpass von Stürmer-Kollege Dustin Willms war es der bullige Mittelstürmer, der den Ball an den Außenpfosten spitzelte.

Ronny König trifft für den FSV Zwickau, Leroy-Jacques Mickels für den MSV Duisburg

Im zweiten Durchgang waren es dann die Gäste, die die erste gefährliche Abschluss-Gelegenheit präsentierten. Wieder war es König (48.), doch der 37-Jährige konnte die scharfe Hereingabe von Morris Schröter nicht kontrolliert genug aufs Duisburger Tor bringen.

In Minute 67 war es dann soweit! König brachte seinen FSV mit 1:0 in Front, nachdem er die Flanke von Schröter am zweiten Pfosten über die Linie drückte.

Zuvor hatten die Sachsen aber Glück, dass der frisch-eingewechselte Leroy-Jacques Mickels aus nächster Nähe vergab. Und auch nach dem Führungstreffer von Zwickaus Nummer 15, verpasste Mickels nur knapp.

Warum auch immer hatte der Abwehrverbund des FSV den gebürtigen Siegburger mit Wurzeln aus dem Kongo auch weiterhin nicht auf der Rechnung, sodass der sich mit dem 1:1-Ausgleich (74.) herzlich bedankte.

Beide Seiten wollten in der Schlussphase den Siegtreffer erzielen, scheiterten aber jeweils an den Torhütern. Es blieb daher beim gerechten 1:1-Unentschieden.

Titelfoto: imago images / Eibner

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0