FSV Zwickau kassiert heftige Packung bei den Zebras

Duisburg - Der FSV Zwickau beendet die turbulente Woche nach der Doppel-Entlassung von Sportdirektor Toni Wachsmuth und Cheftrainer Joe Enochs mit einer deftigen 0:4 (0:2)-Klatsche beim MSV Duisburg.

Das erste Tor für den MSV Duisburg: Tobias Fleckstein trifft zum 1:0 für die Gastgeber.
Das erste Tor für den MSV Duisburg: Tobias Fleckstein trifft zum 1:0 für die Gastgeber.  © Picture Point/Ralf Ibing

So klar wie das Ergebnis ausfiel, gestaltete sich die Begegnung in der ersten Halbzeit mitnichten. Mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss hätte die Elf von Interimscoach Robin Lenk nach nicht einmal einer Viertelstunde gar selbst in Führung gelegen.

Yannic Voigt, neben Nico Carrera, Jan Löhmannsröben und Mike Könnecke einer von vier Neuen in der Startelf, nahm auf links Tempo auf und zog die Flanke an den Fünfmeterraum zu Dominic Baumann (13.), dessen Flugkopfball aus bester Leger neben das Tor ging.

Auf der Gegenseite wartete der langjährige Zwickauer Chefcoach Torsten Ziegner mit einer echten Überraschung in seiner taktischen Formation auf. Sebastian Mai, ebenfalls aus seiner Zeit in Westsachsen noch bestens bekannt, begann im Sturm.

Vorfreude beim FSV auf die Alte Dame von Neu-Coach Fiel
FSV Zwickau Vorfreude beim FSV auf die Alte Dame von Neu-Coach Fiel

Ein Kniff, der sich als goldrichtig herausstellte, denn mit dessen Wucht und Präsenz kamen die Schwäne überhaupt nicht klar.

Einwurf läutet das 3:0 für Duisburg gegen Zwickau ein

Zwickaus Mike Könnecke versucht Duisburgs Marlon Frey zu stoppen.
Zwickaus Mike Könnecke versucht Duisburgs Marlon Frey zu stoppen.  © Picture Point/Ralf Ibing

Nach Eckball von Moritz Stoppelkamp kam Brinkies im Fünfer gegen Mai nicht an den Ball, sodass Tobias Fleckstein (24.) nur nach den Fuß hinhalten musste. Kurz vor dem Gang in die Halbzeit die nächste Torbeteiligung von Mai, der einen weiten Ball in den Lauf von Stoppelkamp (41.) verlängerte. Der Routinier umkurvte Brinkies halb und schob ins leere Tor ein.

Hatten sich die Gäste für die zweite Halbzeit noch irgendetwas ausgerechnet, konnten sie spätestens vier Minuten nach Wiederanpfiff einen Haken dahinter machen.

Ein einfacher Einwurf hebelte die Defensive aus. Stoppelkamp hob die Kugel an den langen Pfosten zu Niclas Stierlin (49.) - 0:3!

Herrmann belohnt den FSV mit schlitzohriger Aktion
FSV Zwickau Herrmann belohnt den FSV mit schlitzohriger Aktion

Die Luft war raus, doch die Zebras bekamen noch einen Treffer auf dem Silbertablett serviert. Patrick Göbel spielte den Ball Caspar Jander in die Beine, der sofort den emsigen Stoppelkamp bediente, dessen Pass in die Spitze Kolja Pusch (67.) vollendete.

Statistik zum Spiel MSV Duisburg gegen FSV Zwickau

22. Spieltag

MSV Duisburg - FSV Zwickau 4:0 (2:0)

Die Aufstellungen:

MSV Duisburg: V. Müller, Fletscher, Fleckstein, Kwadwo, Mogultay, Bakalorz, Stierlin, Ma. Frey, Jander, S. Mai, Stoppelkamp

FSV Zwickau: Brinkies, Butzen, Ziegele, von Schroetter, Carrera, Gomez, P. Göbel, Löhmannsröben, Könnecke, Voigt, Baumann

Schiedsrichter: Cristian Ballweg (Zwingenberg)

Zuschauer: 9116

Tore: 1:0 Fleckstein (24.), 2:0 Stoppelkamp (41.), 3:0 Stierlin (49.), 4:0 Pusch (67.)

Gelbe Karten: Frey (1), Könnecke (4), Carrera (1)

Titelfoto: Picture Point/Ralf Ibing

Mehr zum Thema FSV Zwickau: