Radikaler Umbruch beim FSV Zwickau? 17 Spielerverträge auf der Kippe

Zwickau - Radikaler Umbruch kontra Konstanz! 17 Verträge laufen beim FSV Zwickau nach wie vor zum Saisonende aus. Verlängert wurden bisher vier Arbeitspapiere, die von Marco Schikora (26), Ronny König (37), Yannik Möker (21) - und Sportchef Toni Wachsmuth (34). Dessen Vertragsverlängerung bis 30. Juni 2024 ist ein klares Signal und gibt vor allem Planungssicherheit.

Eine der wichtigsten Aufgaben für FSV-Sportchef Toni Wachsmuth (34, M.) ist es, Torjäger Morris Schröter (25, l.) im Verein zu halten.
Eine der wichtigsten Aufgaben für FSV-Sportchef Toni Wachsmuth (34, M.) ist es, Torjäger Morris Schröter (25, l.) im Verein zu halten.  © Picture Point/Gabor Krieg

Jene ist in Corona-Zeiten wichtiger denn je. Da Scouting vorrangig nur in digitalem Rahmen stattfindet, kommt es auf das Netzwerken an, den heißen Draht zu Spielerberatern und zu wissen, was Zwickau braucht bzw. sich finanziell leisten kann.

Mit rund 2,4 Millionen Euro können die Schwäne nicht in höhere Sphären und mit den Adlern fliegen. Sie müssen auf dem Boden bleiben.

"Trotzdem werden wir unseren Kader, der mit 25 Mann schon sehr klein ist, nicht noch weiter verschlanken", stellt Wachsmuth klar.

Veränderungen werde es dennoch geben, heißt, Abgänge, auch Härtefälle, sind ausgemacht: "Mir ist wichtig, dass es sportlich sowie charakterlich passt und unsere Identität verkörpert wird.

Denn darauf kommt es an, sobald sich die Stadiontore wieder öffnen: Identität zu vermitteln und Zuschauer emotional mitzunehmen, nachdem sie durch Corona so lange von uns getrennt wurden."

Sportchef Toni Wachsmuth lobt FSV-Oldie Ronny König: "Entscheidend ist seine Leistung, die stimmt"

Kein Grund zum Jubeln: Auch die Verträge der altgedienten FSV-Recken Mike Könnecke (32, l.) und Nils Miatke (31) laufen am Saisonende aus.
Kein Grund zum Jubeln: Auch die Verträge der altgedienten FSV-Recken Mike Könnecke (32, l.) und Nils Miatke (31) laufen am Saisonende aus.  © picture point/Sven Sonntag

Als Maßstab sieht der 34-Jährige seinen ehemaligen Mitspieler und damals wie heute im Angriff nach wie vor unersetzbaren Ronny König.

"Ronny wird im Juni 38 Jahre alt, aber das ist nie ein Kriterium gewesen. Entscheidend ist seine Leistung, die mit neun Toren und drei Vorlagen stimmt. Was wenige beachten: Er ist auch im Spiel gegen den Ball extrem wichtig und dazu einer, der sich in jedem Training voll reinhängt und innerhalb des Vereins ein ganz hohes Standing besitzt. Nicht ohne Grund besitzt er einen Anschlussvertrag, um dem Klub nach der aktiven Karriere erhalten zu bleiben", hebt Wachsmuth hervor.

Für alle anderen gelte: "Inklusive Sachsenpokal werden wir voraussichtlich noch bis zu zehn Pflichtspiele bestreiten, in denen sich jeder anbieten kann."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0