FSV Zwickau: Lars Lokotsch wechselt nach Abgang zu Regionalliga-Spitzenklub!

Zwickau/Köln - Lars Lokotsch (26) ist in der Regionalliga West untergekommen! Der frühere Angreifer des FSV Zwickau wurde am Dienstag beim SC Fortuna Köln als Neuzugang präsentiert.

Lars Lokotsch (26, l.) soll seine Zweikampfwucht auch beim SC Fortuna Köln einbringen.
Lars Lokotsch (26, l.) soll seine Zweikampfwucht auch beim SC Fortuna Köln einbringen.  © Picture Point/Gabor Krieg

SCF-Coach Markus von Ahlen (51) sagte auf der Klub-Homepage: "In Ergänzung zu unseren anderen Stürmern ist Lars noch einmal eine sehr wuchtige Variante mit den entsprechenden fußballerischen Fähigkeiten."

Die soll er beim Südstadt-Verein nun entsprechend einbringen - vor allem aber für Tore sorgen, was ihm bei den Schwänen zuletzt nur unregelmäßig gelungen war.

Der 1,90 Meter große Sturmtank netzte in der vergangenen Drittliga-Saison in 29 Einsätzen lediglich dreimal ein (und gab eine Vorlage), polierte seine Bilanz aber mit drei Treffern und zwei Assists in vier Sachsenpokal-Spielen auf.

Ex-Auer Kusic unterschreibt beim FSV, Wachsmuth: "Wollten noch nachlegen"
FSV Zwickau Ex-Auer Kusic unterschreibt beim FSV, Wachsmuth: "Wollten noch nachlegen"

So muss er sich nun eine Etage tiefer bei einem Spitzenverein beweisen, der ein entscheidendes Wörtchen um den Aufstieg in die 3. Liga mitreden will.

In Köln trifft er mit Dustin Willms (23) auf einen ehemaligen FSV-Teamkollegen, der sich im Sommer ebenfalls der Fortuna anschloss. Zudem wird er an der Seite von Maik Kegel (32) auflaufen, der bei Dynamo Dresden ausgebildet wurde und den Sprung zum Profi schaffte. Der zentrale Mittelfeldmann verlängerte seinen Kontrakt erst Mitte Mai um ein weiteres Jahr.

Lars Lokotsch hat sich dem SC Fortuna Köln angeschlossen

Lars Lokotsch kennt die Regionalliga West bereits bestens

Lars Lokotsch (26) erzielte für den FSV Zwickau in wettbewerbsübergreifend 52 Einsätzen neun Tore und gab obendrein fünf Vorlagen.
Lars Lokotsch (26) erzielte für den FSV Zwickau in wettbewerbsübergreifend 52 Einsätzen neun Tore und gab obendrein fünf Vorlagen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Von Kegels Pässen könnte Lokotsch profitieren. Der stand in Zwickau oft nur im Schatten von Dominic Baumann (27), auch Routinier Ronny König (39) netzte 2021/22 öfter ein.

Dabei bewies sich der bullige Angreifer zuvor bereits in der ersten schottischen Liga beim Livingston FC und eine Etage tiefer beim Raith Rovers FC.

Doch für die 3. Liga in Deutschland reichte es nicht ganz, weil Lokotsch zwar viel Aufwand betreibt, sich in die Zweikämpfe wirft und Räume für seine Mitspieler schafft, durch diesen Kräfteverschleiß aber zu ineffektiv vor dem Tor agierte.

FSV-Sportchef Wachsmuth über Löhmannsröben: "Ihm darf so etwas nicht passieren"
FSV Zwickau FSV-Sportchef Wachsmuth über Löhmannsröben: "Ihm darf so etwas nicht passieren"

So kehrt er nun in die Regionalliga West zurück, die er aus seiner Zeit beim SV Rödinghausen, TV Herkenrath 09 und Bonner SC bereits bestens kennt.

Insgesamt kam er in 81 Partien auf 22 Tore und fünf Vorlagen - keine überragende, aber zumindest eine solide Quote, die er in der neuen Saison möglicherweise verbessern wird.

Denn körperlich hat sich Lokotsch in den zurückliegenden Jahren noch mal entscheidend weiterentwickelt und dürfte in dieser für Viertliga-Verhältnisse sehr gut besetzten Mannschaft nur schwer zu verteidigen sein.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: