"Im ersten Moment ein Schock": Rätselraten um Corona-Fall beim FSV Zwickau

Zwickau - Drei Stunden vor dem Anpfiff gegen Mannheim gab der FSV Zwickau am Samstag einen erneuten Corona-Fall bekannt.

Muss sich weiter warm anziehen: FSV-Coach Joe Enochs.
Muss sich weiter warm anziehen: FSV-Coach Joe Enochs.  © Gabor Krieg/ Picture Point

"Die betreffende Person befindet sich in häuslicher Quarantäne, es geht ihr gut."

Wer die Person war, verriet der Verein nicht. Es dürfte Leon Jensen getroffen haben. Der Mittelfeldspieler stand nicht im Aufgebot.

"Im ersten Moment ist so eine Meldung immer ein Schock. Letztlich hat es aber auch schon in anderen Vereinen Corona-Fälle gegeben. Man muss sich trotzdem auf das Spiel fokussieren", erklärte Trainer Joe Enochs.

FSV-Kicker Gomez die Entdeckung der Saison: "Das Potenzial von Johan ist riesig"
FSV Zwickau FSV-Kicker Gomez die Entdeckung der Saison: "Das Potenzial von Johan ist riesig"

Das hatten seine Mannen getan. Sie nahmen von der ersten bis zur letzten Minute den Kampf an. In der Anfangsphase war es Dustin Willms, in den Schlusssekunden Maximilian Wolfram, der den Ball nicht am starken Mannheimer Schlussmann Jan-Christoph Bartels vorbeibrachte.

"Der Punkt tut nach drei Niederlagen gut. Zum Sieg fehlte uns heute das Quäntchen Glück", meinte Willms.

Titelfoto: Gabor Krieg/ Picture Point

Mehr zum Thema FSV Zwickau: