FSV-Stürmer König rettet Zwickau wertvollen Punkt beim SC Verl

Zwickau - Der FSV Zwickau verpasst den Sieg und Sprung aus den Abstiegsrängen. Beim SC Verl erkämpfte sich die Elf von Trainer Joe Enochs beim 1:1 (0:1) am Mittwochabend aber zumindest einen Punkt!

FSV-Stürmer Ronny König rettete den Schwänen beim Verl-Match einen wertvollen Punkt (Archivbild).
FSV-Stürmer Ronny König rettete den Schwänen beim Verl-Match einen wertvollen Punkt (Archivbild).  © picture point/Sven Sonntag

Gespielt wurde nicht in Verl, sondern in der rund 30 Kilometer entfernten Arena des Zweitligisten SC Paderborn. Die besitzt das vom DFB geforderte Flutlicht.

Das erste Licht in diesem Nachholer des 8. Spieltags ging den Gastgebern auf. Die spielten sich über die linke Seite gut durch. Matthias Haeder sah an der Strafraumgrenze Julian Schwermann. Der zog direkt ab. Der von Mike Könnecke unhaltbar abgefälschte Ball landete im Netz - da waren noch nicht einmal zwei Minuten gespielt!

In der 5. Minute holte sich Julius Reinhardt eine blutige Nase. Der Ellbogen von Mael Corboz landete im Gesicht des Zwickauers. Gelb sah der Verler dafür nicht. Zwei Minuten später war FSV-Torhüter Johannes Brinkies bei Haeders Linksschuss das erste Mal ernsthaft gefordert.

Dann zog Schwermann erneut aus der Distanz ab. Wie beim 1:0 wurde sein Schuss abgefälscht. Dieses Mal kam Brinkies mit den Fingerspitzen heran, kratzte die Kugel aus dem linken oberen Dreieck (12.).

So startete der FSV Zwickau und der SC Verl ins Match

Kurz nach der Pause rettet FSV-Stürmer König den Westsachsen einen Punkt

Nach einer guten halben Stunde tauchte Aygün Yildirim frei am Fünfmeterraum auf. Brinkies verhinderte mit seiner Fußabwehr das 0:2. Diese Aktion war der Weckruf für die Westsachsen, die das schnelle Umkehrspiel der Ostwestfalen jetzt endlich besser in den Griff bekamen und drei, viermal den Weg Richtung gegnerischer Strafraum fanden.

Die beste Möglichkeit resultierte aus einem direkten Freistoß. SC-Schlussmann Robin Brüseke war beim 30-Meter-Schuss von Manfred Starke zur Stelle (33.).

Ein Starke-Freistoß leitete vier Minuten nach dem Seitenwechsel auch den Ausgleich ein. Dieses Mal brachte er den Ball nicht direkt aufs Tor, sondern an den Fünfmeterraum. Dort lauerte Ronny König und bugsierte die Kugel im Fallen über die Linie.

Das fünfte Saisontor des 37-Jährigen brachte der Enochs-Elf einen wertvollen Punkt im Abstiegskampf, weil die Gäste mit Fortuna im Bunde waren: Der Kopfball von Lasse Jürgensen krachte an den rechten Pfosten (85.).

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0