FSV Zwickau: Wachsmuth und Lenk sind wieder dabei

Zwickau - Auf der Zwickauer Bank wird es Samstag wieder voll: FSV-Co-Trainer Robin Lenk darf nach seiner Sperre wieder Platz nehmen.

FSV-Sportchef Toni Wachsmuth (34, l.) hat die Quarantäne überstanden und auch Co-Trainer Robin Lenk (36) ist nach seiner Sperre wieder dabei.
FSV-Sportchef Toni Wachsmuth (34, l.) hat die Quarantäne überstanden und auch Co-Trainer Robin Lenk (36) ist nach seiner Sperre wieder dabei.  © Picture Point/Gabor Krieg, p.p./Sven Sonntag

Ebenso Sportdirektor Toni Wachsmuth, der positiv auf Covid-19 getestet worden war und 14 Tage in häuslicher Quarantäne verweilte (TAG24 berichtete).

"Mir geht es gut. Mir ging es die ganze Zeit gut. Ich war nicht krank. Keine Ahnung, ob ich nun Corona hatte oder nicht. Das kann man ja auch nicht mehr so genau sagen", erklärte der 34-Jährige, der vor dem Mannheim-Heimspiel deutliche Worte an die Mannschaft schickte:

"Wir müssen uns selbst aus dieser schwierigen Lage befreien. In den kommenden gut zwei Wochen haben wir fünf Spiele. Da erwarte ich eine Reaktion. In Wiesbaden ist die ausgeblieben. Ich gehe trotzdem fest davon aus, dass jeder die Zeichen der Zeit verstanden hat."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg, p.p./Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0