FSV Zwickau: Neue Impulse durch frisches Personal?

Zwickau - Die sechste Heimpleite sorgt dafür, dass der FSV Zwickau auf einem Abstiegsplatz überwintert. Nicht gerade rosige Voraussetzungen für gemütliche Weihnachtsferien.

Tumult vorm Rostocker Tor - aber für einen Zwickauer Treffer reichte es nicht.
Tumult vorm Rostocker Tor - aber für einen Zwickauer Treffer reichte es nicht.

"Ich wünsche euch, dass ihr in der Liga bleibt", sagte Hansa-Coach Jens Härtel auf der Pressekonferenz nach der Partie, die sein Team ungefährdet 2:0 gewann.

Man mag sich dem anschließen, nur müssen die Schwäne dafür in der Winterpause noch mal in sich gehen und schonungslos analysieren, woran die anhaltende Misere liegt.

"Wegen Kleinigkeiten gehen wir als Verlierer vom Platz", so Enochs, der unter anderem fehlende Aggressivität in den Zweikämpfen vor dem 0:1 und ein schwaches Verteidigen gegen Manuel Farrona Pulido direkt vorm 0:2 ausmachte.

Die Frage, ob es Winterneuzugänge braucht, reichte Enochs unbeantwortet an Sportchef Toni Wachsmuth weiter.

Titelfoto: imago images/Kruczynski

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0