FSV Zwickau verpasst Befreiungsschlag gegen Waldhof Mannheim

Zwickau - Negativserie gestoppt, den Heimsieg verpasst! Der FSV Zwickau ist gegen den SV Waldhof Mannheim nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen. Nach drei Niederlagen in Folge reichte es wenigstens für einen Punkt.

Dominik Martinovic (links, Mannheim) und FSV-Abwehrmann Marco Schikora im Zweikampf.
Dominik Martinovic (links, Mannheim) und FSV-Abwehrmann Marco Schikora im Zweikampf.  © Picture Point/Gabor Krieg

Zwei Änderungen nahm FSV-Trainer Joe Enochs nach dem 1:3 in Wiesbaden vor. Steffen Nkansah saß auf der Bank, Leon Jensen war nicht im Kader. Für ihn beorderte Enochs erstmals Mike Könnecke ins zentrale Mittelfeld. Für Nkansah kehrte Maurice Hehne in die Startelf zurück.

Könnecke leitete in der 5. Minute die erste Gelegenheit für die Gastgeber ein. Sein Zuspiel konnte Morris Schröter nicht verwerten.

Gleich eine Doppelchance vergab traf drei Minuten später der sehr agile Dustin Willms. Erst scheiterte er mit der Hacke, dann mit dem Kopf am glänzend reagierenden SVW-Schlussmann Jan-Christoph Bartels.

Willms stand kurz darauf schon wieder im Mittelpunkt. Bartels und Verteidiger Marcel Seegert waren sich uneins, der Zwickauer kam an den Ball und verzog.

Die starke Offensive der Mannheimer hielten die Westsachsen in Schach. Bis zur 28. Minute. Nach einem Ballverlust von Schröter in der eigenen Hälfte ging die Post ab. Dominik Martinovic war schneller als Davy Frick.

Keeper Johannes Brinkies war zur Stelle, bewahrte den FSV vor dem Rückstand. Nach dem folgenden Eckball kam Martinovic erneut an den Ball. Julius Reinhardt rettete mit der Schulter.

So startete der FSV Zwickau und der SV Waldhof Mannheim ins Match

FSV Zwickau auch in der zweiten Hälfte torlos

Wartete vergeblich auf ein Tor seiner Jungs: FSV-Coach Joe Enochs.
Wartete vergeblich auf ein Tor seiner Jungs: FSV-Coach Joe Enochs.  © Picture Point/Gabor Krieg

In der kurzweiligen ersten Halbzeit kamen beide Teams zu weiteren Möglichkeiten. Felix Drinkuth setzte den Ball über den Querbalken (34.). Im Gegenzug scheiterte Marcel Costly aus spitzem Winkel an Brinkies.

FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth zur Pause: "Wir müssen uns für die gute Anfangsphase belohnen. Das haben wir leider verpasst."

Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gehörten den Gästen, die das Spiel immer mehr in die Zwickauer Hälfte verlagerten. Beim Schuss von Costly rettete Frick mit ganzem Körpereinsatz (55.).

Rafael Garcia versuchte sein Glück von der Strafraumgrenze - kein Problem für Brinkies (57.). Dann legte sich Hamza Saghiri den Ball zurecht und zog mit links ab - Pfosten!

Enochs reagierte. Er nahm den von Jesper Verlaat abgemeldeten Ronny König runter und brachte mit Maximilian Wolfram. Der Stürmer setzte direkt ein Achtungszeichen und prüfte mit seinem Linksschuss Bartels (67.). Der Torwart musste in der 81. Minute nochmals eingreifen.

Der eingewechselte Gerrit Wegkamp ließ den Reinhardt-Freistoß über den Hinterkopf rutschen - Bartels verhinderte mit einem Klassereflex den Einschlag. Ebenso in der Nachspielzeit, als er im direkten Duell gegen Wolfram den Punkt für Mannheim rettete.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0