FSV Zwickau will gegen Aufsteiger SC Verl endlich die Heimbilanz aufbessern!

Zwickau - Der FSV Zwickau kann mit den Top-Teams der 3. Liga mithalten. Oder, wie Trainer Joe Enochs (49) sagt: "Wir können jede Mannschaft schlagen."

Beim 1:1 in Verl erzielte Ronny König (37, M.) den Ausgleichstreffer für Zwickau und damit sein 50. Drittliga-Tor für den FSV.
Beim 1:1 in Verl erzielte Ronny König (37, M.) den Ausgleichstreffer für Zwickau und damit sein 50. Drittliga-Tor für den FSV.  © imago images/Noah Wedel

Stimmt - wenn alle Spieler an ihre Leistungsgrenze gehen. Am Sonntag in München war das der Fall. Dort hatten die Zwickauer einen richtig guten Tag, setzten die Enochs-Vorgaben hervorragend um.

Leider sprang beim 1:1 gegen Türkgücü nur ein Zähler heraus, weil ihnen kurz vor Schluss ein entscheidender Fehler unterlief.

"Das Hinspiel haben wir verloren, das Rückspiel nicht", war bei Mittelfeldmann Nils Miatke (28) das Glas halbvoll, nicht halbleer.

Er sagte: "Das späte Gegentor war extrem ärgerlich, keine Frage. Das müssen wir schnell abschütteln und uns auf Verl konzentrieren."

19 seiner 30 Punkte holte der FSV auswärts. Höchste Zeit, das Heimkonto aufzupolieren. Gelegenheit dazu ist am Freitag, wenn der starke Aufsteiger SC Verl in Zwickau zu Gast ist.

FSV-Mittelfeldspieler Nils Miatke erwartet auch für das Heimspiel gegen Verl ein aggressives Spielverhalten und eine gute Zweikampfführung seiner Mannschaft.
FSV-Mittelfeldspieler Nils Miatke erwartet auch für das Heimspiel gegen Verl ein aggressives Spielverhalten und eine gute Zweikampfführung seiner Mannschaft.  © Picture Point / Gabor Krieg

"Wir haben in München umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, waren aggressiv, hatten eine gute Zweikampfführung, brachten unsere Tugenden auf den Platz. Das muss gegen Verl erneut das Ziel sein", betonte Miatke.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0