Über 40.000 Fahrkarten für den FSV-Zug

Zwickau - Was für ein Gedränge an der Bahnsteigkante! Seit Freitagabend bietet der FSV Zwickau die virtuellen Zugtickets für die Reise durch die eigene Vergangenheit an.

Auch der Ex-Zwickauer Nico Antonitsch fährt mit im virtuellen Zug durch die Klubgeschichte.
Auch der Ex-Zwickauer Nico Antonitsch fährt mit im virtuellen Zug durch die Klubgeschichte.  © screenshot/Instagram/Nico Antonitsch

Alleine in den ersten zwei Stunden gingen bereits 10000 Fahrkarten à 1,75 Euro weg. 

Als sich der Sonnabend dem Ende neigte, hatten bereits 35.000 ihr Ticket gelöst, unter ihnen auch der Ex-Zwickauer und jetzige Ingolstädter Nico Antonitsch.

Sie alle begaben sich gestern mit auf die erste virtuelle Etappe in das Stadion der Weltjugend in Ostberlin, in dem sich die BSG Sachsenring 1975 vor 55.000 Zuschauern gegen Dynamo Dresden mit 6:5 im Elfmeterschießen durchsetzte und zum dritten Mal den FDGB-Pokal gewann.

Der nächste Halt steht auch schon fest: Am Dienstag macht der FSV-Zug in Dresden Station.

Titelfoto: screenshot/Instagram/Nico Antonitsch

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0