FSV-Kapitän Johannes Brinkies: "Wir machen blöde Fehler!"

Zwickau - "Wer solche Chancen nicht reinmacht, braucht sich nicht zu wundern." Dieses Fazit von Max Reinthaler (26) darf nach dem 1:2 gegen Borussia Dortmund II so stehen bleiben.

Tobias Raschl (21, 3.v.l.) trifft aus Nahdistanz zum 1:2 - Johannes Brinkies (28, r.) ist ohne Abwehrchance.
Tobias Raschl (21, 3.v.l.) trifft aus Nahdistanz zum 1:2 - Johannes Brinkies (28, r.) ist ohne Abwehrchance.  © Picture Point/Roger Petzsche

Der FSV Zwickau sündigte mit seinen Chancen und vergeigte erstmals unter Joe Enochs (49) den Drittligastart.

Zuvor hatte es gegen den Halleschen FC (2:0), SV Meppen (2:0) und die SpVgg Unterhaching (2:1) jeweils Siege gegeben.

"Man kann noch so viel erzählen, wie viele Chancen wir hatten, dass wir Unterkante Latte trafen, alles nach vorne schmissen, einen Mann mehr hatten. Wir haben am Ende das Spiel verloren", gab es am Sonnabend für Johannes Brinkies (28) nichts zu beschönigen: "Das nervt unheimlich, weil es nicht sein muss."

FSV-Coach Enochs: "Wir wünschen uns alle, den ersten Heimsieg einzufahren"
FSV Zwickau FSV-Coach Enochs: "Wir wünschen uns alle, den ersten Heimsieg einzufahren"

Kritisch wertete der FSV-Kapitän vor allem das Verhalten in beiden Strafräumen: "Wir machen blöde Fehler, die zu den Gegentreffern führen, und schießen vorne die Bälle nicht ins Tor."

Dabei legte Zwickau, getragen von rund 4500 Zuschauern, die durchweg Rabatz machten, einen Sahnestart hin.

FSV Zwickau hatte Alu-Pech, doch es fehlten auch der letzte Pass und Biss

Nach der Niederlage bedankten sich die FSV-Spieler bei den Fans für die Unterstützung.
Nach der Niederlage bedankten sich die FSV-Spieler bei den Fans für die Unterstützung.  © Picture Point/Roger Petzsche

Ronny König (38) nickte in der dritten Minute nach Vorlage von Dustin Willms (22) zum 1:0 ein.

Werden die Bälle danach weiter konsequent in den Strafraum geknüppelt, Dortmund wäre ordentlich ins Schwimmen gekommen. Stattdessen fehlten der letzte Pass und Biss.

Die Folge: Die BVB-Bubis hatten die Partie nach einer Stunde gedreht. Die Rote Karte für Niklas Dams (31) wegen einer Notbremse mischte die Karten nochmal neu.

FSV-Kicker Gomez die Entdeckung der Saison: "Das Potenzial von Johan ist riesig"
FSV Zwickau FSV-Kicker Gomez die Entdeckung der Saison: "Das Potenzial von Johan ist riesig"

Der Fanblock "E5", auf den Zwickau zur zweiten Halbzeit spielte, tat ein Übriges.

Brinkies: "Die Fans halfen uns ungemein. Dazu sind die Bälle links und rechts reingeflogen, sodass Dortmund alle Hände voll zu tun hatte zu klären. Das haben sie auch nicht schlecht gemacht, was man fairerweise anerkennen muss."

Der nächste Schritt müsse sein, hinten die Fehler abzustellen und vorne zu treffen - dreimal Aluminium von Patrick Göbel (28), Reinthaler und Johan Gomez (20) hin oder her.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau: