FSV-Neuzugänge ballern Zwickau zum Auftaktsieg

Zwickau - Die Neuen haben gezündet! Felix Drinkuth und Manfred Starke schossen den FSV Zwickau beim Auftakt gegen die SpVgg Unterhaching (2:1) zum ersten Dreier.

Sportchef Toni Wachsmuth.
Sportchef Toni Wachsmuth.  © p.p./Sonntag

Sportchef Toni Wachsmuth hatte die beiden zusammen mit sechs weiteren Neuzugängen vor der Saison ins Westsächsische gelotst. Übers Wochenende bahnte er den nächsten Transfer an.

"Wir müssen noch die letzten Details klären und dann gehe ich davon aus, dass am Montag noch eine Verstärkung für die Abwehr dazukommt", verrät Wachsmuth gegenüber TAG24.

Das erweitert das Portfolio von Joe Enochs, der mit Drinkuth, Jozo Stanic, Marco Schikora und Dustin Willms vier Neuzugänge in die Startelf berief. "Das war eine sehr schwere Entscheidung, weil wir einen breiten Kader besitzen", hatte der 49-jährige US-Amerikamer die Qual der Wahl.

Sehr auffällig war Willms, der in der ersten Halbzeit an jeder gefährlichen Aktion beteiligt war und mit energischem Körpereinsatz - hart an der Grenze des Erlaubten -Drinkuths 1:0 auflegte.

Haching-Keeper Nico Mantl streckte sich vergeblich nach dem Ball von Manfred Starke (2.v.r.).
Haching-Keeper Nico Mantl streckte sich vergeblich nach dem Ball von Manfred Starke (2.v.r.).  © Frank Kruczynski
La Ola vor den Fans: Die FSV-Sieger konnten feiern.
La Ola vor den Fans: Die FSV-Sieger konnten feiern.  © imago images/Sven Leifer

FSV Zwickaus Coach Joe Enochs sieht seine Vorgaben bestätigt

Felix Drinkuth (r.) traf entschlossen zur 1:0-Führung.
Felix Drinkuth (r.) traf entschlossen zur 1:0-Führung.  © Frank Kruczynski

Hinten drin räumte Stanic ab, handelte sich hierfür aber bereits in der neunten Minute Gelb ein. Wie diszipliniert und trotzdem rigoros er bis zum Abpfiff verteidigte, war eine reife Leistung. Auch Schikora hielt seine linke Seite ordentlich dicht, verbockte dann aber den unnötigen Elfmeter zum 1:1, weil er im Laufduell gegen Lucas Hufnagel nicht hinterherkam.

Dass es keine negative Auswirkung aufs Resultat hatte, war einem weiteren Neuen zu verdanken: "Manni" Starke. Der 29-Jährige nahm mit dem rechten Fuß Maß und überraschte Hachings Keeper Nico Mantl, nicht aber seinen Coach. "Wir wussten, dass er beidfüßig ist", schätzt Enochs die Schussgenauigkeit des namibischen Nationalspielers.

Starke selbst meinte: "Rechts ist nicht mein Parade-Bein, aber von links kam ein Gegner. Vielleicht war es etwas glücklich, weil der Torhüter den Ball spät sieht, aber das nehmen wir so mit."

Wer nix wagt, der nix gewinnt. "Es wurde gesagt, mehr von außerhalb zu schießen. Nur wenn wir es versuchen, kann der Ball auch reingehen", sieht Enochs seine Vorgaben bestätigt.

Titelfoto: imago images/Sven Leifer

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0