Gehen oder bleiben? FSV-Torhüter Sprang muss sich entscheiden

Zwickau - In der Trainingsgruppe um FSV-Zwickau-Stammkeeper Johannes Brinkies (28) mischt Max Sprang (20) noch munter mit. Ob das so bleibt, ist offen.

Torwart-Trainer Steffen Süßner (41) mit (v. l.) Max Sprang (20), Matti Kamenz (22) und Stammkeeper Johannes Brinkies (28). Wird aus dem Keeper-Trio in der kommenden Woche ein Duo?
Torwart-Trainer Steffen Süßner (41) mit (v. l.) Max Sprang (20), Matti Kamenz (22) und Stammkeeper Johannes Brinkies (28). Wird aus dem Keeper-Trio in der kommenden Woche ein Duo?  © Picture Point/Gabor Krieg

Sprangs Vertrag läuft am 30. Juni aus. Einen neuen besitzt der 20-Jährige nicht.

"Wir wissen, was wir an Max haben und werden diese Personalie in den kommenden Tagen klären", sagt Sportdirektor Toni Wachsmuth (34).

Gehen oder bleiben - diese Frage muss Sprang bis Mitte kommender Woche klären. Aktuell ist er hinter Brinkies und Matti Kamenz (beide stehen bis Sommer 2022 unter Vertrag) die Nummer drei.

FSV Zwickau verpatzt Auftakt gegen BVB-Bubis!
FSV Zwickau FSV Zwickau verpatzt Auftakt gegen BVB-Bubis!

Da die Zwickauer kein "U23"-Team haben, sind Sprangs Aussichten auf Spielpraxis äußerst gering.

Das letzte Mal stand der gebürtige Mecklenburger am 13. Oktober 2019 beim 13:0-Sieg des FSV im Landespokal beim FC Tapfer 06 Leipzig zwischen den Pfosten - in der Schlussviertelstunde.

Sollte Sprang, der im Sommer 2017 vom FC Mecklenburg Schwerin kam, die Muldestadt verlassen, wird ein neuer Schlussmann kommen. Wachsmuth: "Wir werden auf alle Fälle mit drei Torhütern in die neue Saison gehen."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: