Muss das Spiel verlegt werden? Corona-Fall bei FSV-Gegner KFC Uerdingen

Zwickau/Krefeld - Spielverlegung. Beim FSV Zwickau ist dieser Begriff mittlerweile ein rotes Tuch.

Kann die Partie gegen den KFC Uerdingen stattfinden? (Symbolbild)
Kann die Partie gegen den KFC Uerdingen stattfinden? (Symbolbild)  © picture point/Sven Sonntag, Kateryna Kon/123RF

Wegen Corona-Fällen in der eigenen sowie der gegnerischen Mannschaft oder unbespielbaren Plätzen mussten neun (!) Partien neu angesetzt werden. Bei keinem anderen Drittligisten wurde der Spielplan heftiger durcheinandergewirbelt.

Als sei das noch nicht genug, droht nun neues Ungemach! Wie der KFC Uerdingen am Donnerstagabend mitteilte, ergab die routinemäßige PCR-Testung bei Gino Fechner ein positives Ergebnis auf das Corona-Virus.

Der 23-Jährige sei danach umgehend vom Team separiert worden und befinde sich in häuslicher Quarantäne. Er zeige keine Symptome und sei wohlauf. Die Testergebnisse der übrigen Mannschaft seien derweil negativ ausgefallen. Bis zur Partie am Samstag gegen den FSV werde täglich getestet, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Später Ausgleich! FSV Zwickau rettet gegen Viktoria Köln einen Punkt
FSV Zwickau Später Ausgleich! FSV Zwickau rettet gegen Viktoria Köln einen Punkt

"Der KFC Uerdingen befindet sich diesbezüglich im ständigen Austausch mit den zuständigen Gesundheitsämtern", teilten die Krefelder auf ihrer Vereinshomepage mit.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag, Kateryna Kon/123RF

Mehr zum Thema FSV Zwickau: