Schwierige Planung: Muss der FSV jetzt nach Düsseldorf oder Lotte?

Zwickau - Ja, wo fahren sie denn hin? Eine gute Frage, die sich beim FSV Zwickau vor dem nächsten Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen stellt.

Wohin muss der FSV jetzt fahren? Sportchef Toni Wachsmuth (34) wusste es am Mittwoch immer noch nicht.
Wohin muss der FSV jetzt fahren? Sportchef Toni Wachsmuth (34) wusste es am Mittwoch immer noch nicht.  © Picture Point/Gabor Krieg

Bleibt es beim bisherigen Austragungsort Düsseldorf oder führt der Weg ins Tecklenburger Land, nach Lotte? Sportchef Toni Wachsmuth (34) wusste es am Mittwochmittag selbst noch nicht so genau.

"Das macht die Planungen natürlich schwierig, nicht zu wissen, ob es Düsseldorf ist oder wie zu lesen Lotte", runzelt Wachsmuth die Stirn: "Bisher gab es noch nichts Verbindliches."

Es ist nicht damit getan, vor Fahrtantritt einfach den Zielort im Navigationsgerät einzugeben. Schließlich hängt ein logistischer Rattenschwanz dran, Übernachtung inbegriffen. Wachsmuth: "Momentan haben wir jeweils ein Hotel in Düsseldorf und bei Lotte geblockt."

FSV Zwickau verpatzt Auftakt gegen BVB-Bubis!
FSV Zwickau FSV Zwickau verpatzt Auftakt gegen BVB-Bubis!

Hinzu kommt, dass Zwickau mit der gestrigen Partie bei Bayern München II. drei Auswärtsspiele binnen acht Tagen zu absolvieren hat. Die Spielorte München, Düsseldorf und Saarbrücken - ist das Ludwigsparkstadion schneebedingt nicht bespielbar, müsste nach Frankfurt ausgewichen werden - bringen es auf eine gesamte Fahrtstrecke von 2886 Kilometern. Ginge es nach Lotte, wären es mit 2788 Kilometern geringfügig weniger.

"Wir müssen sehen, wie wir die Regeneration bestmöglich gestalten", gibt Wachsmuth zu bedenken.

Im Vorjahr trat Leon Jensen (23, l.) mit dem FSV in Düsseldorf gegen Uerdingen an.
Im Vorjahr trat Leon Jensen (23, l.) mit dem FSV in Düsseldorf gegen Uerdingen an.  © imago images/Brauer-Fotoagentur

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: