Starker Auftritt, mangelnde Präzision: FSV Zwickau trotzt Ingolstadt ein Unentschieden ab

Ingolstadt - Der FSV Zwickau hat sich bei Absteiger FC Ingolstadt mit einem starken Auftritt ein 0:0 (0:0) erkämpft.

Sowohl Zwickau als auch Ingolstadt hatten immer wieder gute Chancen im Spiel, doch am Ende blieb es beim torlosen 0:0.
Sowohl Zwickau als auch Ingolstadt hatten immer wieder gute Chancen im Spiel, doch am Ende blieb es beim torlosen 0:0.  © IMAGO / Stefan Bösl

Zwickau, allen voran Patrick Göbel, drückte der Partie in den ersten Minuten den Stempel auf. Der 29-Jährige war überall zu finden und hatte gleich doppelt die Führung auf dem Fuß.

Erst verhinderte FCI-Keeper Marius Funk den Einschlag mit einer starken Parade (5.). Nur wenig später war der Schlussmann geschlagen, doch Ex-Dynamo Pascal Testroet stand goldrichtig und klärte auf der Linie (6.).

Der FCI-Kapitän war erst hinten gefordert und dann vorne gefährlich. "Pacos" Abschluss sicherte Marcel Engelhardt (14.), der für den verletzten Stammkeeper Johannes Brinkies (Muskelbündelriss im Oberarm) nachverpflichtet wurde und nun immer stärker in den Brennpunkt geriet.

FSV braucht Verstärkung: Enochs und Wachsmuth suchen zwei Neue
FSV Zwickau FSV braucht Verstärkung: Enochs und Wachsmuth suchen zwei Neue

Einen kurz vor ihm abgefälschten Schuss von David Kopacz bekam der 29-Jährige irgendwie noch aus dem rechten Eck gekratzt und an den Pfosten gelenkt (27.). Als ihn Kopacz mit einem langen Ball zu überwinden versuchte, streckte sich Engelhardt und bekam wieder die Finger hinter das Leder (34.).

Was Kopacz für Ingolstadt, war Göbel bei Zwickau: der treibende Keil. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der rechte Mittelfeldspieler im Strafraum viel Platz und nahm Maß - knapp drüber (52.). Nach Göbels starkem Flügellauf legte Johan Gomez auf Robert Herrmann (63.) ab, doch auch er ließ die Großchance aus.

Doch egal auf welcher Seite, es mangelte an der nötigen Präzision, sodass es torlos zu Ende ging.

Startaufstellungen vom FC Ingolstadt und vom FSV Zwickau

Titelfoto: IMAGO / Stefan Bösl

Mehr zum Thema FSV Zwickau: