Südtiroler Reinthaler über FSV Zwickau: "Da weiß man, was man hat!"

Zwickau - Aller guten Dinge sind drei! Dachte sich wohl auch FSV Zwickau-Sportdirektor Toni Wachsmuth (34) und holte nach Luca Horn (22, auf Leihbasis) und Nils Butzen (28) mit Max Reinthaler (26) den dritten Spieler vom Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock nach Zwickau.

FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth (34, r.) holte jetzt den dritten Spieler vom Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock nach Zwickau.
FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth (34, r.) holte jetzt den dritten Spieler vom Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock nach Zwickau.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Die Verantwortlichen haben sich sehr intensiv und sehr lange um mich bemüht. Die Strukturen in Zwickau sind sehr gut. Da weiß man als Spieler, was man hat", erklärte Reinthaler bei seiner Präsentation im vereinseigenen TV-Kanal.

Mit dem Wechsel von der Ostseeküste nach Westsachsen rückt Reinthaler ein ganzes Stück näher an seine Heimat heran. Er stammt aus Bozen/Südtirol.

Bei den Hanseaten stand er drei Jahre lang unter Vertrag. Im Aufstiegsjahr spielte er verletzungsbedingt nur eine Nebenrolle. Nach einem Sehnenanriss im Oberschenkel kam der 26-Jährige nicht wieder rein ins Team, blieb bei sieben Saisoneinsätzen stehen. Insgesamt lief er für Rostock 33 Mal in der 3. Liga auf.

FSV Zwickau geht mit gemischten Gefühlen in Pause
FSV Zwickau FSV Zwickau geht mit gemischten Gefühlen in Pause

"Wir freuen uns, dass sich Max trotz anderer Anfragen für den FSV entschieden hat", betonte Wachsmuth: "Mit ihm bekommen wir einen physisch starken und athletischen Innenverteidiger."

Max Reinthaler (26) absolvierte mit 17 Jahren ein Spiel in der Europa League

Ein bulliger Typ, der gut zum FSV Zwickau passt: Max Reinthaler (26) stieg mit Hansa in die 2. Liga auf und wechselt jetzt nach Westsachsen.
Ein bulliger Typ, der gut zum FSV Zwickau passt: Max Reinthaler (26) stieg mit Hansa in die 2. Liga auf und wechselt jetzt nach Westsachsen.  © imago images/Eibner

Reinthaler spielte in seiner Jugend bei Udinese Calcio, absolvierte mit 17 Jahren ein Spiel in der Europa League. Über den Landesligisten TSV Gersthofen und den schwedischen Drittligisten Rydaholms GoIF führte sein Weg nach Bayern, wo er für die zweite Mannschaft des FC Augsburg auf 68 Regionalliga-Einsätze kam. Im Sommer 2018 unterschrieb er beim FC Hansa.

"Ich habe das ein oder andere Mal in Zwickau gespielt. Wenn die Fans wieder ins Stadion dürfen, herrscht hier eine heiße Atmosphäre. Das ist auch das Ziel von uns Spielern: Auf dem Platz alles rauszuhauen und den Zuschauern etwas zurückzugeben", sagt Reinthaler.

Er fühlt sich in der Abwehrzentrale am wohlsten. "Das hat sicher auch etwas mit meiner Größe und Kopfballstärke zu tun", lacht der 1,93 Meter große Innenverteidiger, der sich selbst als "sehr entspannter Typ" charakterisiert: "Wenn ich freihabe, genieße ich die Zeit mit meiner Freundin. Wir haben einen kleinen Hund, gehen gern spazieren und erkunden die Umgebung."

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema FSV Zwickau: