Torlos gegen Breisgau-Bubis: FSV Zwickau verpasst den ersten Heimsieg!

Zwickau - Der FSV Zwickau wartet auch nach dem sechsten Heimspiel in der 3. Liga auf den ersten Dreier. Gegen den Aufsteiger SC Freiburg II reichte es am Sonntag nur zum 0:0. Mit einem Sieg hätten die Westsachsen die Abstiegsränge verlassen.

Enttäuschung beim FSV Zwickau: Die Schwäne kamen gegen den SC Freiburg II nicht über ein torloses Remis hinaus.
Enttäuschung beim FSV Zwickau: Die Schwäne kamen gegen den SC Freiburg II nicht über ein torloses Remis hinaus.  © picture point/Sven Sonntag

Elf Minuten vergingen bis zur ersten Torannäherung. Luca Horn, für den am Knie verletzten Can Coskun erstmals in die Startelf gerückt, flankte von links. Ronny König stieg hoch, köpfte aus fünf Metern über den Kasten der Freiburger.

Im Gegenzug wurden auch die Gäste erstmals gefährlich. Nach der zu kurzen Rückgabe von Marco Schikora, dieses Mal als Rechtsverteidiger aufgeboten, kam Emilio Kehrer in eine gute Position. Doch Torhüter Johannes Brinkies hatte aufpasst und war zur Stelle.

In der 16. Minute verlor SC-Innenverteidiger Kiliann Sildillia am eigenen Strafraum den Ball. Manfred Starke suchte nicht den direkten Abschluss, sondern legte quer. Johan Gomez verzog von der Strafraumgrenze.

FSV Zwickau: Zwei Spieler positiv getestet, Spiel gegen Mannheim findet dennoch statt
FSV Zwickau FSV Zwickau: Zwei Spieler positiv getestet, Spiel gegen Mannheim findet dennoch statt

Auch Marius Hauptmann brachte die Kugel sieben Minuten später nicht aufs Freiburger Tor. Der erste Schuss wurde geblockt, den zweiten Versuch setzte der 22-Jährige über den Querbalken.

Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dem Team aus dem Breisgau. Steffen Nkansah klärte in höchster Not gegen den einschussbereiten Kehrer (39.). Zwei Minuten später hatte der Freiburger nach einem Hauptmann-Fehlpass freie Schussbahn und setzte die Kugel übers FSV-Tor. Sekunden vor der Pause musste Brinkies beim Kopfball von Vincent Vermeij zupacken.

Aufstellungen vom FSV Zwickau und SC Freiburg II

FSV Zwickau im zweiten Durchgang spielbestimmend, SC Freiburg II mit der besten Chance

Trainer Joe Enochs konnte mit seinem Team erneut keinen Heimsieg bejubeln.
Trainer Joe Enochs konnte mit seinem Team erneut keinen Heimsieg bejubeln.  © picture point/Sven Sonntag

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Zwickauer Druck und Tempo. Schikora bediente nach feinem Solo König. Dessen Kopfball landete in den Armen von Schlussmann Noah Atubolu (51.).

Nach dieser Aktion brachte Trainer Joe Enochs mit Dustin Willms und Lars Lokotsch frische Kräfte für die Offensive.

Es dauerte dennoch eine Viertelstunde bis zur nächsten Möglichkeit für die Gastgeber. Gomez zog ab, Atubolu parierte.

Nach erstem Heimsieg: Fällt das nächste Auswärtsspiel für den FSV Zwickau aus?
FSV Zwickau Nach erstem Heimsieg: Fällt das nächste Auswärtsspiel für den FSV Zwickau aus?

Mit einem kapitalen Fehlpass leitete Gomez in der 73. Minute die beste Chance im Spiel ein. Freiburg konterte in Überzahl.

Vermeij legte für den freien Yannik Engelhardt auf. Der brachte das runde Leder nicht an Brinkies vorbei.

Die Zwickauer blieben so zumindest zum ersten Mal in dieser Saison vor heimischer Kulisse ohne Gegentor. Den von 3377 Zuschauern herbeigesehnten Heimsieg verpassten sie.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau: