Trainer-Zoff nach Ostderby: Zwickaus Enochs: "Das ist eine Frechheit"

Zwickau - Im Inneren von FSV-Trainer Joe Enochs brodelte es am Mittwochabend. Und das mächtig gewaltig. Dabei war das spannende und stimmungsvolle Ostderby gegen den Halleschen FC (2:2) längst Geschichte.

HFC-Chefcoach Florian Schnorrenberg (44) ließ seinem Ärger bei der Pressekonferenz freien Lauf. Jedoch war nicht das Ostderby der Grund, sondern das Verhalten des FSV-Trainers Enochs (50).
HFC-Chefcoach Florian Schnorrenberg (44) ließ seinem Ärger bei der Pressekonferenz freien Lauf. Jedoch war nicht das Ostderby der Grund, sondern das Verhalten des FSV-Trainers Enochs (50).  © PICTURE POINT / Leipzig

Doch dann begann HFC-Chefcoach Florian Schnorrenberg (44) auf der Pressekonferenz nach dem Spiel nicht wie sonst üblich mit der Analyse der 90 Minuten. Der Fußball-Lehrer holte direkt zum verbalen Rundumschlag gegen die Gastgeber aus.

"Wir Trainer haben immer eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Heute bin ich zum dritten Mal hier in Zwickau und warte zum dritten Mal. Das ist nicht weiter schlimm. Damit komme ich schon klar“, erklärte der 44-Jährige.

Dann teilte Schnorrenberg weiter aus: "Wenn wir Heimspiele austragen, liegen an der Seitenlinie immer fünf, sechs Bälle, sodass jede Mannschaft entscheiden kann, ob sie das Spiel schnell macht oder nicht.

Gomez & Voigt nervenstark: Zwickauer Jugend zähmt Zebras
FSV Zwickau Gomez & Voigt nervenstark: Zwickauer Jugend zähmt Zebras

Hier lag nach der 1:0-Führung kein Ball mehr. Und die Balljungen bekommen auch noch Anweisungen, das Spiel zu verlangsamen. Das finde ich grob unsportlich!“

Joe Enochs (50) schüttelte erst mit dem Kopf, dann kam der Konter: "Das lasse ich nicht auf mir sitzen. Mir vorzuwerfen, dass ich den Balljungen gecoacht habe, ist eine Frechheit und respektlos. Das habe ich nicht nötig."

Was Schnorrenberg dazu bewegte, den FSV-Trainer dermaßen anzugehen, bleibt sein Geheimnis. Enochs betonte: "Ich habe keinen Videoanalysten, auch keinen dritten Co-Trainer, der oben auf der Tribüne sitzt. Ich habe überhaupt keine Zeit, mich mit den Balljungen zu beschäftigen. Wenn Sie das Gefühl hatten, unfair behandelt worden zu sein, dann müssen Sie mit irgendjemanden anders sprechen, aber nicht mit mir."

FSV-Trainer Joe Enochs (50) war schockiert über die Vorwürfe und widersprach Schnorrenberg (44) eindringlich.
FSV-Trainer Joe Enochs (50) war schockiert über die Vorwürfe und widersprach Schnorrenberg (44) eindringlich.  © PICTURE POINT / Leipzig

Den Presseraum verließ Schnorrenberg übrigens ohne den sonst üblichen Handschlag zwischen beiden Trainerkollegen. Ein trauriger Schlusspunkt hinter dem höchst unterhaltsamen Fußballabend, in dem sich beide Mannschaften einen leidenschaftlichen Kampf lieferten, bei dem es auf dem Rasen stets fair zuging. Nur der HFC-Trainer scherte leider aus.

Titelfoto: PICTURE POINT / Leipzig

Mehr zum Thema FSV Zwickau: