Verstärkung beim FSV für den Kampf gegen den Abstieg: Jan-Marc Schneider hat "richtig Bock"

Zwickau - Bis zum Ende der Saison 2022/2023 wird der gebürtige Hamburger Jan-Marc Schneider (28) den FSV Zwickau unterstützen.

FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth (36, rechts) freut sich über Neuzugang Jan-Marc Schneider (28).
FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth (36, rechts) freut sich über Neuzugang Jan-Marc Schneider (28).  © FSV Zwickau

Mit großer Freude verkünden die Zwickauer am Dienstag den jüngsten Transfer und hoffen damit auf den noch fehlenden Aufschwung im Kampf gegen den Abstieg.

Sportdirektor Toni Wachsmuth: "Es ist gut, dass dieser Transfer noch geklappt hat und Jan sich für uns entschieden hat. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar, sowohl auf der Außenbahn und im Zentrum. Wir sind uns sicher, dass Jan uns mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten sofort weiterhelfen wird."

Der 28-Jährige freut sich auf das knappe halbe Jahr: "Ich hatte direkt ein gutes Gefühl, als ich mit den Verantwortlichen hier gesprochen und die Mannschaft kennengelernt habe. Die Jungs haben mich sofort super aufgenommen. Ich habe mich für den FSV entschieden, weil ich total davon überzeugt bin hier mit anpacken zu können und ich will dabei helfen, dass wir gemeinsam den Klassenerhalt schaffen."

Keine zwei Siege hintereinander für Zwickau: FSV auf der Suche nach Konstanz
FSV Zwickau Keine zwei Siege hintereinander für Zwickau: FSV auf der Suche nach Konstanz

Schneider wird ab sofort das Trikot mit der Rückennummer 9 tragen. Bis zuletzt stand er in Griechenland bei PAS Giannina unter Vertrag. Außerdem absolvierte er bereits 57 Spiele in der 2. Bundesliga für den FC St. Pauli und den SSV Jahn Regensburg. Ausgebildet wurde er in der Nachwuchsabteilung des Hamburger SV.

"Es ist eine Aufgabe, auf die ich total Bock habe", so der 28-jährige Offensivspieler über seine neue Herausforderung in Zwickau.

Titelfoto: FSV Zwickau

Mehr zum Thema FSV Zwickau: