Trainerbeben geht weiter: Hannover 96 und Kenan Kocak lösen Vertrag auf!

Hannover - Aus und vorbei! Hannover 96 und Trainer Kenan Kocak (40) werden ab Sommer getrennte Wege gehen. Das gab der Zweitligist am Mittwoch bekannt.

Kenan Kocak (40) hatte beim ambitionierten Zweitligisten eine äußerst durchschnittliche Bilanz: 22 Siege, zehn Remis und 21 Niederlagen stehen nach 53 Spielen zu Buche.
Kenan Kocak (40) hatte beim ambitionierten Zweitligisten eine äußerst durchschnittliche Bilanz: 22 Siege, zehn Remis und 21 Niederlagen stehen nach 53 Spielen zu Buche.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Kocak war schon vor geraumer Zeit auf 96-Geschäftsführer Martin Kind zugegangen mit dem Wunsch, eine gemeinsame Lösung zum Ende der Spielzeit zu finden", heißt es vonseiten der Niedersachsen.

Entsprechend einigte man sich einvernehmlich, nach dieser Saison einen Schlussstrich zu ziehen.

"Nach einer ausführlichen Analyse der bisherigen Zweitligasaison sind der Klub und der Cheftrainer beidseitig zum Entschluss gekommen, den bis 2023 laufenden Vertrag einvernehmlich zum Saisonende 2020/21 aufzulösen", so der Klub.

Ex-HSV-Stürmer Hinterseer vor Rückkehr in die 2. Bundesliga
Hannover 96 Ex-HSV-Stürmer Hinterseer vor Rückkehr in die 2. Bundesliga

Damit geht Hannover in den kommenden Wochen mit Kocak nun in vier Abschiedsspiele.

Hannover 96 gibt Vertragsauflösung mit Kenan Kocak bei Twitter bekannt

Hannovers Geschäftsführer Martin Kind (77).
Hannovers Geschäftsführer Martin Kind (77).  © Swen Pförtner/dpa

Mit den Begegnungen zu Hause gegen den SV Darmstadt 98, bei Holstein Kiel und dem FC St. Pauli sowie daheim gegen den 1. FC Nürnberg möchte man "die laufende Saison mit der Mannschaft versöhnlich abzuschließen".

Ziel dabei sei es, "die Tabellenplatzierung noch zu verbessern", so weiter.

Geschäftsführer Martin Kind (77) bedankt sich indes für Kocaks Leistungen und hob hervor, dass "unser Wunsch", mit 40-Jährigen "auf der Trainerposition Kontinuität zu bekommen" zwar funktionierte, jedoch war "in dieser Saison die sportliche Entwicklung leider nicht zufriedenstellend".

RB Leipzigs Fanliebling Dominik Kaiser zum Kapitän in Hannover aufgestiegen
Hannover 96 RB Leipzigs Fanliebling Dominik Kaiser zum Kapitän in Hannover aufgestiegen

"In den Gesprächen in den vergangenen Tagen sind wir zum Ergebnis gekommen, dass eine Auflösung des Vertrags für beide Seiten die richtige Lösung ist", so der 77-Jährige weiter.

Der Übungsleiter selbst hebt ebenfalls die "guten und vertraulichen Gespräche" hervor und lenkt den "vollen Fokus" jetzt auf den Rest der Saison.

Kenan Kocak: "Ich möchte mich gut aus Hannover verabschieden"

Kenan Kocak (40) ist ab Sommer nicht mehr Trainer von Hannover 96.
Kenan Kocak (40) ist ab Sommer nicht mehr Trainer von Hannover 96.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Ich war und bin mit ganzem Herzen für Hannover 96 da und werde bis zuletzt alles geben. Ich möchte mich gut aus Hannover verabschieden", so der 40-Jährige.

In 53 Pflichtspielen an der Seitenlinie der 96er holte er einen Schnitt von 1,43 Punkten pro Partie. Derzeit rangieren die Niedersachsen auf dem 13. Tabellenplatz der 2. Bundesliga.

Als Nachfolger wurde zuletzt Steffen Baumgart (49) vom SC Paderborn gehandelt. Dieser streicht bei den Ostwestfalen ebenfalls seine Segel nach Ablauf der laufenden Spielzeit.

Die Hoffnung, den ursprünglich angepeilten Aufstieg ins Oberhaus zu realisieren, musste man recht schnell begraben. Zu unkonstant zeigten sich die Hannoveraner im Laufe der Saison.

Die 2:4-Schlappe am Wochenende gegen den SV Sandhausen war dabei einmal mehr ernüchternd.

Zwar ist 96 nicht in Abstiegsgefahr, dennoch sind neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 nicht das, was sich die Bosse vorstellen. In den letzten zehn Begegnungen holte Kocak mit dem zweimaligen deutschen Meister nur einen Dreier bei vier Remis und ganzen fünf Niederlagen.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Hannover 96: