26:0 und 16:0: Herthas Youngster und Oldies machen den Profis vor, wie es geht!

Berlin - Mega-Kantersiege für Hertha BSC im Pokal! Allerdings nicht für die Profimannschaft, sondern für die U19 und Ü40 der Alten Dame.

Herthas U19-Stürmer Kenan Hadziavdic (17) traf beim sensationellen 26:0 im Pokal gegen die SpVg Blau-Weiß 1890 gleich achtmal.
Herthas U19-Stürmer Kenan Hadziavdic (17) traf beim sensationellen 26:0 im Pokal gegen die SpVg Blau-Weiß 1890 gleich achtmal.  © imago images/Matthias Koch

Die A-Junioren sorgten in ihrer Altersklasse für das größte Schützenfest der gesamten Runde und nahmen die bemitleidenswerte SpVg Blau-Weiß 1890 mit 26:0 (12:0) nach allen Regeln der Kunst auseinander.

Das U19-Bundesliga-Spitzenteam überrannte den Tabellensiebten der Bezirksliga (fünfthöchste Spielklasse) förmlich und hatte bereits nach einer Viertelstunde das halbe Dutzend vollgemacht. Mittelstürmer Kenan Hadziavdic (17) erzielte innerhalb von sechs Minuten einen lupenreinen Hattrick und legte im Verlauf noch fünf weitere Treffer nach.

Auch sein Angriffskollege Eric Preljevic (17) trug sich fünf Mal für das Team von Trainer Michael Hartmann (47) in die Torschützenliste ein.

Das bessere Tauschgeschäft? Arne Maier will Hertha weh tun
Hertha BSC Das bessere Tauschgeschäft? Arne Maier will Hertha weh tun

Der musste sogar noch auf vier Leistungsträger verzichten. Innenverteidiger Linus Gechter (17) spielt bekanntlich schon bei den Profis, fällt momentan aber mit muskulären Problemen aus. Dazu war Kapitän Mesut Kesik (18) für die deutsche U19-Nationalmannschaft im Einsatz und erzielte das 2:0 gegen Portugal (Endstand: 2:1).

Auch Sturmriese Tony Rölke (18) und Edeltechniker Anton Kade (17), der jüngere Bruder von Julius (22, Dynamo Dresden), fehlten im Aufgebot. Doch auch ihre Teamkollegen zeigten auf, wie groß der Unterschied zwischen einem der besten Teams des Jahrgangs und einem Bezirksligisten ist.

Benjamin Köhler mit Sechserpack für die Ü40 von Hertha BSC beim BSC Eintracht Südring

Benjamin Köhler (41) netzte beim 16:0-Pokalerfolg der Ü40 von Hertha BSC satte sechsmal ein. (Archivfoto)
Benjamin Köhler (41) netzte beim 16:0-Pokalerfolg der Ü40 von Hertha BSC satte sechsmal ein. (Archivfoto)  © imago images/Matthias Koch

Die Alten Herren ließen sich ebenfalls nicht lumpen und schossen den BSC Eintracht Südring mit 16:0 (6:0) ab. Dabei tat sich besonders der langjährige Bundesliga-Profi Benjamin Köhler (41) hervor, der insgesamt sechs Mal knipste.

Mit Daniel Gunkel (41) schoss ein weiterer Ex-Erstliga-Spieler zwei Tore. Dazu traf auch der langjährige Spielgestalter des SV Babelsberg 03, Standardspezialist Patrick Moritz (43) fünf Mal.

Wie die Partie wohl erst ausgegangen wäre, wenn Hertha auf sein eingespieltes Sturmduo hätte zurückgreifen können? Mit dem früheren kamerunischen Nationalangreifer Francis Kioyo (42) und der Berliner Amateurfußball-Legende Michael Fuß (44) fehlten nämlich die beiden torgefährlichsten Akteure.

Herthas Last-Minute-Drama raubt Dardai den Schlaf: "Langsam kein Zufall mehr"
Hertha BSC Herthas Last-Minute-Drama raubt Dardai den Schlaf: "Langsam kein Zufall mehr"

Obwohl die zwei Teams nur eine Liga trennt (Verbandsliga - Landesliga), verwundert das hohe Ergebnis nicht, weil die Ü40 neben mehreren Ex-Profis mit vielen früheren Regional- und Oberliga-Akteuren gespickt ist, während fast kein anderer Klub auf so einen stark besetzten Kader zurückgreifen kann.

So fahren die Alten Herren auch in der Meisterschaft regelmäßig Kantersiege ein, haben ihre sechs Liga-Begegnungen bei einem Torverhältnis von 40:2 allesamt gewonnen. Davon könnten sich die Bundesliga-Profis von Trainer Pál Dárdai (45) momentan einiges abgucken...

Titelfoto: imago images/Matthias Koch

Mehr zum Thema Hertha BSC: