Hertha hat offenbar Ex-BVB-Coach Terzic kontaktiert: Bobic dementiert

Berlin - Drei Niederlagen zum Auftakt, darunter eine 0:5-Klatsche beim FC Bayern München, ein verpatzter Deadline Day und ein öffentlicher Zwist zwischen Trainer und Manager. Kaum hat die Saison angefangen, hing bei Hertha BSC schon der Haussegen schief.

Hertha-Trainer Pal Dardai (45) stand nach dem verpatzten Saisonstart unter Druck. Edin Terzic (38) kann sich das Traineramt bei Hertha BSC offenbar nicht vorstellen.
Hertha-Trainer Pal Dardai (45) stand nach dem verpatzten Saisonstart unter Druck. Edin Terzic (38) kann sich das Traineramt bei Hertha BSC offenbar nicht vorstellen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa, Fabian Strauch/dpa

Umso wichtiger, dass die Alte Dame beim VfL Bochum (3:1) endlich die ersten drei Punkte der Saison einfahren konnte. "Dieser Sieg riecht nach Arbeit. Die Mannschaft wird Lob für ihre Arbeit bekommen. Das ist in unserer Situation das Wichtigste: arbeiten. Ein Neuanfang innerhalb von eineinhalb Wochen", war vor allem Pal Dardai (45) mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden.

Nicht auszumalen, was in Charlottenburg los gewesen wäre, wenn der Hauptstadt-Klub nun auch noch beim Aufsteiger verloren hätte. Ausgerechnet Hertha-Retter Dardai hatte durch den verpatzten Saisonstart offenbar stark gewackelt.

Wie die Sport Bild berichtet, soll Fredi Bobic (49) bereits einen möglichen Nachfolger kontaktiert haben: Edin Terzic!

Hertha BSC feiert zweiten Sieg dank Traumdebüt von Ekkelenkamp: "Fühlt sich gut an"
Hertha BSC Hertha BSC feiert zweiten Sieg dank Traumdebüt von Ekkelenkamp: "Fühlt sich gut an"

Der 38-Jährige hatte Ex-Hertha-Trainer Lucien Favre bei Borussia Dortmund beerbt und den BVB anschließend doch noch in die Champions League geführt. Mit der Ankunft von Marco Rose als neuer Trainer stieg der Interimstrainer zum Technischen Direktor auf.

Bei dem Gespräch soll es laut Sport Bild auch darum gegangen sein, ob sich der DFB-Pokalsieger das Traineramt bei der Hertha vorstellen könne. Konnte er offenbar nicht. Die Berliner holten sich einen Korb ab.

Edin Terzic gab Hertha BSC einen Korb

Dardai hatte seinen Posten quasi zur Verfügung gestellt, was Neu-Manager Bobic überhaupt nicht in den Kram gepasst hatte. "Ich hänge nicht an meinem Sitz, ich helfe gerade aus. Im Sommer hieß es auch nicht unbedingt, dass ich es mache. Wahrscheinlich sucht Hertha BSC seit langem einen großen Trainer. Pal ist ein kleiner Trainer, ein netter Trainer, er hilft aus so lange wie es sein soll", so der Ungar nach der Bayern-Klatsche.

Die Folge: ein öffentlicher Rüffel, sowie eine Aussprache: "Ich habe mit Pal sehr lange geredet nach seinem emotionalen Ausbruch am Sonntag, der nicht gut war. Die Emotionalität darf nicht Überhand gewinnen. Das war nicht förderlich für Hertha BSC", übte der Manager deutliche Kritik.

Update, 14 Uhr: Bobic dementiert Kontakt zu Edin Terzic

Angesprochen auf die Berichterstattung hat Fredi Bobic eine Kontaktaufnahme zu Edin Terzic als Dardai-Nachfolger dementiert. Der Hertha-Manager sprach von einem "klaren Dementi".

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa, Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: