Endlich wieder Fans im Olympiastadion: Hertha startet Dauerkartenverkauf

Berlin - Lange müssen sich die Hertha-Fans nicht mehr gedulden. Am 8. August tritt Hertha BSC in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Meppen an, ehe eine Woche darauf die Bundesliga-Saison beginnt. Dann wieder vor Zuschauern!

Hertha BSC kann wie noch zu Beginn der vergangenen Saison wieder mit der Unterstützung der Zuschauer rechnen.
Hertha BSC kann wie noch zu Beginn der vergangenen Saison wieder mit der Unterstützung der Zuschauer rechnen.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Durch die Infektionsschutzverordnung können bis zu 25.000 Fans die Heimspiele im Berliner Olympiastadion verfolgen. Daher startet die Alte Dame wieder den Dauerkartenverkauf.

Ab Samstag, 24. Juli um 12 Uhr können die begehrten Karten erworben werden. Dann startet die erste von drei Verkaufsphasen.

Eine Dauerkarte gilt allerdings nur "für den Sonderspielbetrieb 2021/22 und hat keine Auswirkungen für den Kauf einer Dauerkarte für die darauffolgende Saison", teilte der Hauptstadt-Klub mit.

Herthas unheimliche Debüt-Serie: Neuzugänge ballern gleich los
Hertha BSC Herthas unheimliche Debüt-Serie: Neuzugänge ballern gleich los

Eine volle Ostkurve wird es aufgrund der Pandemie nicht geben. Immerhin dürfen im Stadion bis zu sechs Fans nebeneinander Platz nehmen.

Wie auch schon in der Vergangenheit üblich haben Dauerkarteninhaber, die gleichzeitig auch noch Vereinsmitglieder sind, einen entsprechenden Vorteil.

Sollte sich die Corona-Lage im Laufe des Jahres wieder verschlechtern und damit nur wenige Zuschauer zugelassen werden, werden die entfallenen Spiele zurückerstattet.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: