Er hat Hertha BSC zum Sieg auf Schalke verholfen: Verein und Fans feiern ihn

Berlin - Hertha BSC hat sich im Nachholspiel vom 31. Bundesliga-Spieltag mit 2:1 bei Absteiger FC Schalke 04 durchgesetzt. Mann des Abends war ein Eigengewächs des Hauptstadtklubs, doch es gibt auch noch einen anderen, stillen Helden, dem die Berliner den Sieg zu verdanken haben.

Hertha-Stürmer Jessic Ngankam (20) bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Schalke.
Hertha-Stürmer Jessic Ngankam (20) bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Schalke.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Schon im Vorfeld schlug die Partie hohe Wellen, da die Knappen drei positive Corona-Fälle vermelden mussten. Dennoch sollte die Partie ausgetragen werden, was bei vielen Fans für einen Sturm der Entrüstung sorgte.

Wie erwartet wurde die Partie angepfiffen und nahm zunächst einen denkbar unglücklichen Verlauf aus Hertha-Sicht. Nach nur sechs Minuten lag man nach einem Tor von Amine Harit (23) mit 0:1 zurück.

Die Dardai-Truppe konnte jedoch schnell zurückschlagen und glich in der 19. Minute durch Kapitän Dedryck Boyata (30) aus.

Hertha-Hammer? Rückkehr von Kevin-Prince Boateng nach Berlin zeichnet sich ab
Hertha BSC Hertha-Hammer? Rückkehr von Kevin-Prince Boateng nach Berlin zeichnet sich ab

Schließlich brachte ein echtes Eigengewächs aus der Hertha-Akademie alles zum Guten. Jessic Ngankam (20) wurde in der zweiten Halbzeit für den verletzten Krzysztof Piatek (25) eingewechselt und markierte schließlich den 2:1-Siegtreffer für die Alte Dame (74.).

Dementsprechend glücklich äußerte sich der Siegtorschütze in einem Interview auf der Vereinshomepage: "Ich bin seit meinem sechsten Lebensjahr im Verein – ein richtiger Herthaner! Dieses Siegtor zu erzielen, ist ein sehr, sehr schönes Gefühl und es macht mich stolz, meiner Mannschaft geholfen zu haben."

Hertha BSC präsentiert den glücklichen Siegtorschützen Jessic Ngankam bei Instagram

Hertha BSC feiert bei Instagram den Pfosten in der Veltins-Arena auf Schalke

Linker Pfosten rettet Hertha BSC gleich zweimal den Sieg und wird von Verein und Fans gefeiert

Der linke Pfosten hat Hertha BSC im Spiel beim FC Schalke 04 gleich zweimal kurz nacheinander den Sieg gerettet.
Der linke Pfosten hat Hertha BSC im Spiel beim FC Schalke 04 gleich zweimal kurz nacheinander den Sieg gerettet.  © Twitter/Hertha BSC

Doch Ngankam ist nicht der einzige Held des Spiels. Es gibt da noch einen anderen, der sich zu seiner starken Leistung nicht äußern kann.

Denn nach der Ampelkarte für Dodi Lukebakio (23) in der 88. Minute wurde die Begegnung noch einmal hektisch. Und in der Nachspielzeit wäre es um den wichtigen Dreier beinahe geschehen, doch einer stand den Königsblauen eisern im Weg: der linke Pfosten!

Gleich zweimal rettete er für die Spree-Athener und wurde daher nach dem Spiel in einer lustigen Aktion kurzerhand mit einem Hertha-Sticker versehen und vom Verein als "Mitglied" aufgenommen.

Meine Meinung: Hertha braucht einen "Prince", Boateng-Comeback wäre der Hammer!
Hertha BSC Meine Meinung: Hertha braucht einen "Prince", Boateng-Comeback wäre der Hammer!

Bei Instagram lautete der Kommentar zu dem Foto: "Der Pfosten auf Schalke hat gestern noch seinen Mitgliedsantrag bei uns ausgefüllt. Setzt auch ihr eure Unterschrift! 🔵⚪️"

Die Aktion wurde nämlich gleich als Werbekampagne für neue Vereinsmitglieder genutzt.

Und das kam bei den Fans gut an: "Geiler Post 😂😍. Ich liebe diesen Pfosten auch 🤩!!! Wichtigstes Mitglied in dieser Saison 😅" und "Stange, Stange, Stange, immer gegen die Stange😂" oder "Hahahahah 👏👏👏 Ehrenmitglied 💙💙💙" lauteten einige der User-Kommentare.

Titelfoto: Twitter/Hertha BSC, Martin Meissner/AP-Pool/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hertha BSC: