Hertha BSC: Löst VfB-Keeper Kobel Jarstein als Nummer eins ab?

Berlin - Der Name Gregor Kobel tauchte schon häufiger in Berlin auf. Nun ist klar: Hertha BSC hat offenbar konkretes Interesse an dem Schlussmann. Das berichtet zumindest der "Kicker".

Stuttgarts Torwart Gregor Kobel steht offenbar bei Hertha BSC auf der Liste.
Stuttgarts Torwart Gregor Kobel steht offenbar bei Hertha BSC auf der Liste.  © Tom Weller/dpa

Der 22-Jährige ist derzeit noch von der TSG Hoffenheim an den VfB Stuttgart ausgeliehen. In 29 Spielen konnte der Keeper zehnmal seinen Kasten sauber halten. 

Nur Bielefelds Ortega (12) und Heidenheims Müller (15) haben eine noch besser Bilanz. 

Ob der Schweizer aber in der kommenden Saison bei den Kraichgauern zwischen den Pfosten steht, ist völlig unklar. 

In Hoffenheim ist Oliver Baumann die klare Nummer eins. In Berlin hingegen steht Rune Jarstein immer wieder in der Kritik. 

Der 35-Jährige war in dieser Saison nicht immer der gewohnte Rückhalt, patzte mehrmals, kassierte teilweise Slapstick-Gegentore und verlor zwischenzeitlich seinen Stammplatz an Vertreter Thomas Kraft. 

Zuletzt sah der Norweger beim Freistoß-Treffer von Freiburgs Vincenzo Grifo abermals nicht gut aus.

Der Marktwert von Kobel liegt laut Transfermarkt.de bei vier Millionen Euro. Geld, dass die Berliner haben. Investor Lars Windhorst soll 50 Millionen Euro für Transfers bereitstellen.

Sollte Stuttgart allerdings aufsteigen, ist aber auch ein Verbleib beim VfB möglich. An Alternativen mangelt es nicht. Neben Basel-Torwart Jonas Omlin soll auch Bayerns Sven Ullreich auf der Liste stehen.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0