Top-Talent will weg! Sollte Hertha Maier verkaufen?

Berlin - Lazar Samardzic (18) ist bereits in Leipzig, jetzt droht der nächste Abgang eines Top-Talents: Arne Maier (21) hat Hertha BSC erneut seinen Wechselwunsch mitgeteilt. 

Arne Maier (21) möchte Hertha BSC erneut verlassen.
Arne Maier (21) möchte Hertha BSC erneut verlassen.  © Soeren Stache/dpa

Schon unter Jürgen Klinsmann (56) sah der Kapitän der U21-Nationalmannschaft keine Perspektive mehr. Maier wollte weg, doch Michael Preetz (53) blockte ab. 

Der Mittelfeldspieler blieb in Berlin und wollte nach einer für ihn enttäuschenden Saison wieder angreifen. Der 21-Jährige gilt in Charlottenburg als "DAS" Mega-Juwel. 

Als 18-Jähriger schaffte er unter Dardai auf Anhieb den Sprung zum Stammspieler, doch seit seiner erneuten schweren Knieverletzung im vergangenen Jahr zeigt die Formkurve stetig nach unten. 

Was der Achter jetzt braucht, ist Spielpraxis. Die Chance genügend Einsatzzeiten zu bekommen, sieht er bei Hertha aber nicht unbedingt gegeben.

Im Pokal in Braunschweig und beim Saison-Auftakt in Bremen reichte es jeweils nur zu einem Kurzeinsatz. Insgesamt kommt Maier auf gerade mal 21 Spielminuten. Viel zu wenig für seine Ambitionen.

"Es hat bereits einen Austausch mit Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz gegeben. Mit der bisherigen Einsatzzeit können wir nicht zufrieden sein. Nach seinen langfristigen Verletzungen muss Arne jetzt wieder mehr spielen. Mit Kurzeinsätzen ist ihm nicht geholfen", erklärte sein Berater via "Bild".

Arne Maier ist auch unter Bruno Labbadia nur noch Ergänzungsspieler

Bruno Labbadia klatscht mit Arne Maier nach dem 3:0 in Hoffenheim ab.
Bruno Labbadia klatscht mit Arne Maier nach dem 3:0 in Hoffenheim ab.  © Thomas Kienzle/AFP/POOL/dpa

Klinsmann ist inzwischen längst Geschichte, doch auch unter Labbadia ist der Techniker nur noch Ergänzungsspieler. Seit der Ex-Wolfsburg-Coach bei den Berlinern an der Seitenlinie steht, stand der Ludwigsfelder nur zweimal in der Startelf - auch weil ihn immer wieder kleinere Blessuren oder Krankheiten gestoppt hatten.

Vor allem im zentralen Mittelfeld tobt der Konkurrenzkampf. Rekord-Neueinkauf Lucas Tousart (23) gilt als gesetzt, an Dauerläufer Vladimir Darida (30/zwei Vorlagen) ist derzeit kein Vorbeikommen. 

Um den letzten freien Platz streiten sich neben Maier, der wieder genesene Santiago Ascacibar (23) und Vize-Kapitän Niklas Stark (25). Hinzu kommt noch, dass Hertha seit Wochen nach einem Achter fahndet.

Der Youngster hat ebenso registriert, dass mit Maximilian Mittelstädt (Pokal) und Niklas Stark (Liga-Auftakt) im Zentrum zwei gelernte Verteidiger den Vorzug erhalten haben. Allerdings ist der feine Techniker nach der Länderspielpause erst zwei Tage vor dem Pokal-Spiel wieder nach Berlin zurückgekehrt.

Herthas Eigengewächs hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er seine Karriere wahrscheinlich nicht in Berlin beenden wird. Sein Talent ist kaum zu übersehen. Nur das Toreschießen will irgendwie nicht klappen. In 57 Bundesligaspielen gelang ihm noch kein Treffer.  

In Berlin läuft sein Vertrag noch bis 2022. Sollte Maier bleiben ist ein Abgang spätestens nächsten Sommer realistisch. Der kleine Karriereknick macht sich derzeit schon beim Marktwert bemerkbar. Lag dieser im Juni 2019 noch bei 24 Millionen Euro, liegt er nun bei etwa 13,5 Millionen Euro.

Hertha macht bislang allerdings keine Anstalten ihr Top-Talent zu verkaufen. Vielmehr stellten sie klar, dass sie ihn brauchen und auf ihn bauen. Auch der Mittelfeldspieler fühlt sich wohl und möchte beim Verbleib weiter Vollgas geben. Am besten schon am Freitag gegen Eintracht Frankfurt.  

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0