Baggert Hertha BSC erneut an Nationalspieler Julian Draxler?

Berlin - Abgang aus Paris? Nationalspieler Julian Draxler (27) fristet beim französischen Top-Klub Paris Saint-Germain ein eher trauriges Dasein. Ein Wechsel könnte Abhilfe schaffen und Hertha BSC soll erneut um den offensiven Flügelspieler buhlen.

Bei Paris Saint-Germain ist Julian Draxler (27) meistens nicht über die Reservisten-Rolle hinausgekommen. Folgt nun sein Abgang in Richtung Bundesliga? (Archivfoto)
Bei Paris Saint-Germain ist Julian Draxler (27) meistens nicht über die Reservisten-Rolle hinausgekommen. Folgt nun sein Abgang in Richtung Bundesliga? (Archivfoto)  © Francois Mori/AP/dpa

Draxler kam unter dem mittlerweile geschassten deutschen Trainer Thomas Tuchel (47) nicht über die Reservisten-Rolle hinaus.

Der Wunsch nach einem echten Neuanfang unter dem neuen PSG-Coach Mauricio Pochettino (48) scheint sich nun auch zerschlagen zu haben, denn wie das französische Fachblatt France Football berichtet, soll der Argentinier nicht wirklich mit dem Nationalspieler planen.

Der Vertrag des 27-Jährigen läuft im Sommer aus. Wenn die Pariser also noch eine Ablöse für den Deutschen erlösen wollen, dann müsste ein Transfer noch im Winter über die Bühne gehen.

Hertha-Torwart Rune Jarstein spricht nach Infektion Corona-Klartext: "Musste im Rollstuhl sitzen"
Hertha BSC Hertha-Torwart Rune Jarstein spricht nach Infektion Corona-Klartext: "Musste im Rollstuhl sitzen"

Ein Wechsel läge auch im Interesse des Spielers selbst, der sich im Mittelfeld der Nationalmannschaft starker Konkurrenz erwehren muss und daher dringend Spielpraxis benötigt.

Schließlich steht 2021 voraussichtlich eine EM ins Haus, bei der er mit Sicherheit als Stammspieler agieren möchte.

Der FC Arsenal, Bayer Leverkusen und Hertha BSC sollen Interesse an Julian Draxler haben

Um sich in dem harten Konkurrenzkampf im Mittelfeld der Nationalmannschaft durchzusetzen, benötigt Julian Draxler mehr Spielpraxis.
Um sich in dem harten Konkurrenzkampf im Mittelfeld der Nationalmannschaft durchzusetzen, benötigt Julian Draxler mehr Spielpraxis.  © Christian Charisius/dpa

Die französische Fußballzeitschrift bringt nun explizit drei Vereine mit einer Verpflichtung von Draxler in Verbindung.

Zum einen wird der englische Spitzen-Klub Arsenal London genannt. Zum anderen sollen auch zwei Bundesliga-Teams an einem Transfer interessiert sein.

Hierbei soll es sich um Bayer 04 Leverkusen, die noch immer auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz für den zum FC Chelsea abgewanderten Kai Havertz (21) sind, und die Berliner Hertha handeln.

Hertha BSC will vor voller Hütte in die obere Tabellenhälfte stürmen
Hertha BSC Hertha BSC will vor voller Hütte in die obere Tabellenhälfte stürmen

Auch beim FC Bayern München wurde Draxler einst als Nachfolger von Franck Ribéry (37) gehandelt. Mittlerweile scheint das Interesse jedoch abgekühlt zu sein.

Bei der Alten Dame wurde der Nationalspieler immer wieder ins Gespräch gebracht. So soll unter anderem Jürgen Klinsmann (56) in seiner Amtszeit als Hertha-Coach an seiner Verpflichtung interessiert gewesen sein.

Noch im Sommer wollte sich Hertha-Manager Michael Preetz (53) nicht zu dem Gerücht äußern. Trainer Bruno Labbadia (54) könnte im Mittelfeld sehr wohl noch Verstärkung gebrauchen. Arsenal-Leihgabe Matteo Guendouzi (21) zeigt zwar ansteigende Form und wurde am vergangenen Spieltag erstmals in die Kicker-Elf des Tages gewählt, jedoch würde ein kreativer Kopf wie Julian Draxler dem Offensivspiel der Berliner gewiss guttun.

Bleibt abzuwarten, ob Hertha BSC im Winter tatsächlich einen neuen Anlauf bei Draxler nehmen wird, auf einen ablösefreien Wechsel im Sommer spekuliert oder mittlerweile das Interesse an dem PSG-Kicker verloren hat.

Titelfoto: Francois Mori/AP/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: