Hertha BSC braucht mehr Torgefahr und könnte sie bei altem Bekannten in MLS finden

Berlin/Nashville - 37 Treffer: Das ist die magere Bilanz von Hertha BSC aus der vergangenen Bundesliga-Saison! Betrachtet man dabei die Torausbeute der Stürmer, so sieht diese Statistik mit 23 Buden nicht anders aus.

Trainer Sandro Schwarz (43, v.l.n.r.), Manager Fredi Bobic (50) und Offensivtrainer Vedad Ibisevic (37) beobachten die Mannschaft beim Trainingsauftakt von Hertha BSC. Besonders auf Ibisevic wartet nach der schwachen Torausbeute der vergangenen Saison viel Arbeit.
Trainer Sandro Schwarz (43, v.l.n.r.), Manager Fredi Bobic (50) und Offensivtrainer Vedad Ibisevic (37) beobachten die Mannschaft beim Trainingsauftakt von Hertha BSC. Besonders auf Ibisevic wartet nach der schwachen Torausbeute der vergangenen Saison viel Arbeit.  © Soeren Stache/dpa

Altmeister Stevan Jovetic (32) war mit sechs Toren der treffsicherste Hertha-Kicker, dicht gefolgt von Ishak Belfodil (30) und Marco Richter (24), die jeweils fünfmal netzten.

Der einstige Hoffnungsträger Krzysztof Piatek (26) fühlt sich in Berlin schon lange nicht mehr wohl und möchte eigentlich lieber heute als morgen den Verein verlassen und wieder dauerhaft in der Serie A auf Torjagd gehen.

Und auch Ishak Belfodil steht kurz vor dem lukrativen Absprung nach Saudi-Arabien. Der Vertrag von Daishawn Redan (21) wurde zwar jüngst verlängert, aber nur, um das Talent sofort wieder zum Eredivisie-Klub FC Utrecht zu verleihen.

Nächster Bundesliga-Star an Hodenkrebs erkrankt: Herthas Boëtius muss operiert werden!
Hertha BSC Nächster Bundesliga-Star an Hodenkrebs erkrankt: Herthas Boëtius muss operiert werden!

Davie Selke (27) (einmal mehr) und Myziane Maolida (23) sind hinter den Erwartungen zurückgeblieben - und alle Hoffnung auf den langzeitverletzten Kelian Nsona (20) zu legen, wäre mehr als fatal.

Dass sich deshalb dringend etwas im Angriff der Alten Dame tun muss, ist klar und auch den Verantwortlichen rund um Manager Fredi Bobic (50) bewusst.

Toni Martinez, Mohamed Bayo, Jackson Muleka, Joao Pedro: Viele Kandidaten für den Hertha-Sturm

Standard Lüttichs Jackson Muleka (22, r.) hat bei seiner Leihe zu Kasimpasa Istanbul für Furore gesorgt und soll bei Hertha BSC auf dem Transfer-Wunschzettel stehen.
Standard Lüttichs Jackson Muleka (22, r.) hat bei seiner Leihe zu Kasimpasa Istanbul für Furore gesorgt und soll bei Hertha BSC auf dem Transfer-Wunschzettel stehen.  © YORICK JANSENS / Belga / AFP

Die Gerüchteküche brodelt daher bereits gewaltig. So sollen die Blau-Weißen die Fühler nach dem spanischen Sturmtank Toni Martinez (24) vom FC Porto und Clermont-Topscorer Mohamed Bayo (24) aus der Ligue 1 ausgestreckt haben.

Pünktlich zum Wochenstart kamen dann am gestrigen Montag noch weitere Transfer-Gerüchte auf. Laut dem belgischen Rundfunk "rtbf" sollen die Spree-Athener sich um Jackson Muleka (22) bemühen. Der Mittelstürmer wurde in der Winterpause von Standard Lüttich an Kasimpasa Istanbul verliehen und markierte in der türkischen Süper Lig zwölf Treffer in 14 Spielen.

Obendrein werden die Herthaner auch mit Joao Pedro (30) in Verbindung gebracht, der aktuell für den Serie-A-Klub Cagliari Calcio stürmt, das berichtet zumindest die vereinseigene Internetseite.

Hertha BSC mit Kantersieg bei Testspiel: Ngankam trifft bei Comeback
Hertha BSC Hertha BSC mit Kantersieg bei Testspiel: Ngankam trifft bei Comeback

Allerdings soll für den italienischen Brasilianer eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro aufgerufen werden, was für die Hertha aktuell nur schwer zu stemmen sein dürfte.

Ex-Hertha-Bubi Hany Mukhtar zum vierten Mal zum MLS-Spieler der Woche gewählt

Der ehemalige Herthaner Hany Mukhtar (27) ist in der Major League Soccer zum Torjäger und Topscorer gereift.
Der ehemalige Herthaner Hany Mukhtar (27) ist in der Major League Soccer zum Torjäger und Topscorer gereift.  © Kevin Langley/CSM via ZUMA Wire/dpa

Warum aber in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch eigentlich so nahe liegt - wenn auch aktuell nicht gerade geografisch. In der Major League Soccer hat sich nämlich ein ehemaliger Hertha-Bubi zu einem echten Knipser entwickelt.

Die Rede ist von Hany Mukhtar (27), der jüngst bereits zum vierten Mal in seiner Karriere von Journalisten und Fans zum MLS-Spieler der Woche gewählt wurde.

Dabei ist der 27-Jährige erst seit knapp zweieinhalb Jahren in der nordamerikanischen Profiliga aktiv. In dieser Zeit wurde kein anderer Spieler so häufig bei dieser Wahl ausgezeichnet.

In der laufenden Spielzeit steuerte der Offensivmann in 17 Partien schon wieder acht Buden für seinen Klub Nashville SC bei. Obendrein konnte er fünf Assists auf seinem Konto verbuchen, sodass er mit insgesamt 13 Punkten zu den drei Topscorern der Liga gehört.

Beim 3:1-Sieg gegen D.C. United hatte der gebürtige Berliner am vergangenen Samstag seinen bereits dritten Doppelpack der Saison geschnürt.

Hany Mukhtar nach Doppelpack gegen D.C. United zum MLS-Spieler der Woche gekürt

Hertha BSC könnte Torflaute mit Rückholaktion von Hany Mukhtar beenden

Hany Mukhtar würde seine Qualitäten gern wieder in der Bundesliga unter Beweis stellen und könnte in seiner aktuellen Form die Sturmprobleme von Hertha BSC lösen.
Hany Mukhtar würde seine Qualitäten gern wieder in der Bundesliga unter Beweis stellen und könnte in seiner aktuellen Form die Sturmprobleme von Hertha BSC lösen.  © Steve Roberts/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mit der neuerlich starken Leistung stellt Mukhtar damit unter Beweis, dass seine Performance aus dem vergangenen Jahr keine Eintagsfliege war.

2021 legte er mit 28 Scorerpunkten (16 Tore, 12 Vorlagen) sogar den Bestwert der Liga auf. Zudem ballerte er sich mit dem schnellsten Hattrick in die Geschichtsbücher der MLS.

Warum den verlorenen Sohn also nicht im besten Fußballeralter zurückholen? Hany wurde in der Jugend von Hertha BSC groß und gewann 2012 die deutsche Meisterschaft der B-Junioren mit den Charlottenburgern. Bei den Profis gelang ihm später jedoch nie der Durchbruch: Er kam in zwei Spielzeiten insgesamt nur zehnmal zum Einsatz, bevor es ihn zu Benfica Lissabon verschlug.

Mittlerweile scheint er jedoch endlich angekommen zu sein und kann sich eine Rückkehr nach Deutschland durchaus vorstellen. "Ich bin in einem guten Alter, habe einiges gesehen, in den letzten Jahren immer gespielt und fühle mich körperlich sehr gut. Ich traue es mir auf jeden Fall zu", ließ er im vergangenen November wissen.

Sein Arbeitspapier in der Hauptstadt von Tennessee ist noch bis 2025 gültig, sodass Bobic eine Ablöse auf den Tisch legen müsste. "Transfermarkt.de" taxiert den aktuellen Marktwert auf acht Millionen Euro, Tendenz steigend. Sollte Hany Mukhtar in der Bundesliga aber ähnliche Werte wie in der MLS auflegen, so würde sich dieses Geschäft allemal lohnen und gleichzeitig ein Kreis schließen.

Titelfoto: Kevin Langley/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: