Beim Spiel gegen Werder Bremen: Hertha ergreift Maßnahmen gegen Coronavirus

Berlin - Hertha BSC hat weitere Maßnahmen im Kampf gegen den neuartigen Coronavirus für das Heimspiel in der Fußball-Bundesliga an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den SV Werder Bremen ergriffen. 

Am Samstag muss Hertha BSC gegen den SV Werder Bremen ran.
Am Samstag muss Hertha BSC gegen den SV Werder Bremen ran.  © dpa/Bernd Thissen

In einer Mitteilung am Mittwoch hieß es, dass der Partie "gegenwärtig nichts im Wege" stehe und "nach aktuellem Stand wie geplant im Berliner Olympiastadion" stattfinden soll.

Der Hauptstadt-Club verwies auch noch einmal auf Hygiene-Standards und gestattet "ausnahmsweise das Mitbringen eigener Hygieneartikel wie Desinfektionsmittelbehältnissen bis zu einer Größe von 100-ml-Behältnissen". Darüber hinaus bat der Verein "um entsprechende Eigenverantwortung und Sorgfalt", falls sich Fans und potenzielle Besucher krank fühlen oder insbesondere grippeähnliche Symptome zeigen sollten.

Aufgrund verschärfter "Sicherheits-, Hygiene- und Gesundheitsmaßnahmen" müssten sich die Besucher auch auf Verzögerungen beim Einlass ins Olympiastadion einstellen.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den neuartigen Coronavirus erlaubt Hertha Desinfektionsmittelbehältnisse bis zu einer Größe von 100 ml im Stadion (Symbolbild).
Aufgrund der aktuellen Situation rund um den neuartigen Coronavirus erlaubt Hertha Desinfektionsmittelbehältnisse bis zu einer Größe von 100 ml im Stadion (Symbolbild).  © 123RF/Marina Lohrbach

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0