Transfer-Kracher für Hertha? Darum stehen die Chancen bei Papu Gomez gar nicht schlecht

Berlin - Folgt nach der blutleeren Vorstellung bei Arminia Bielefeld (0:1) auf dem Transfermarkt der große Wurf? Mit Bergamo-Star Alejandro "Papu" Gomez (32) könnte Hertha BSC ein echter Winter-Transfer-Kracher gelingen.

Papu Gomez (32, r.) im Zweikampf mit Milan-Star Hakan Calhanoglu.
Papu Gomez (32, r.) im Zweikampf mit Milan-Star Hakan Calhanoglu.  © Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa

Der argentinische Spielmacher steht beim Champions-League-Achtelfinalisten vor dem Aus. Nachdem die Offensivkraft bereits nach verschiedenen Eskapaden bei seinem Trainer Gian Piero Gasperini (62) in Ungnade gefallen war, hatte er sich mit dem lautstarken Mitsingen der Vereinshymne von Juventus Turin auch mit den Bergamo-Fans verscherzt.

Es könnte womöglich sein letztes Spiel für Atalanta Bergamo gewesen sein. Seit dem 12. Spieltag schaffte er es nicht mehr in den Kader.

Gerade nach der Verletzung von Matheus Cunha (21) könnte Hertha einen Kreativspieler, wie Papu Gomez gut gebrauchen. Cunha ist mit sechs Toren und drei Vorlagen Berlins Lebensversicherung, droht aber aufgrund anhaltender Probleme in der Leistengegend womöglich länger auszufallen.

Der torgefährliche Routinier (vier Tore in zehn Spielen), der als hängende Spitze hinter Jhon Cordoba (27) agieren könnte, könnte das oft durchschaubare Offensivspiel der Berliner beleben - und Hertha-Fans können sich offenbar durchaus Hoffnungen machen.

Hertha BSC sucht Soforthilfe, Atalanta Bergamo hofft bei Papu Gomez auf Interesse aus dem Ausland

Michael Preetz (53) sucht für Trainer Bruno Labbadia (r.) nach einer Soforthilfe.
Michael Preetz (53) sucht für Trainer Bruno Labbadia (r.) nach einer Soforthilfe.  © Odd Andersen/AFP-POOL/dpa

Italienischen Medienberichten zufolge gilt der Hauptstadt-Klub schon länger als Interessent. Wie "calciomercato.com" berichtet, will Atalanta seinen Kapitän offenbar nicht an direkte Konkurrenten (unter anderem sollen AC Milan und Juventus Turin Interesse haben) aus der Serie A abgeben. Vielmehr hoffen die Lombarden auf ein Angebot aus dem Ausland.

Der Marktwert des dribbelstarken und nur 1,67 Meter großen Angreifers wird derzeit auf rund 15 Millionen Euro geschätzt. Geld, das die Berliner durch die erneute Tranche von Investor Lars Windhorst zur Verfügung haben. Fraglich aber, ob Gomez aufgrund der Sprachbarriere einer der erhofften Führungsspieler ist.

Die Pleite in Bielefeld hat einmal mehr gezeigt: Was Hertha braucht, ist ein echter Anführer. Mit 32 Jahren brächte der Edeltechniker zwar jede Menge Erfahrung mit nach Berlin, kennt aber die Bundesliga nicht.

Michael Preetz (53) hatte bereits klargestellt, dass die Alte Dame einen Spieler suche, der der Mannschaft aus dem Stand helfen könne. Im Klartext: Hertha BSC sucht eine Soforthilfe. "Wenn eine solche Gelegenheit auf dem Markt sein sollte, werden wir uns intensiv damit beschäftigen. Wenn nicht, dann nicht", so der Manager.

Titelfoto: Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0