Hertha BSC: Das sind die Verlierer der Vorbereitung

Berlin - Nach dem Trainingslager ist vor dem DFB-Pokal! Der Saisonstart rückt immer näher. Schon am Sonntag steht für Hertha BSC mit dem Erstrunden-Duell beim SV Meppen die erste Pflichtaufgabe auf dem Programm.

Lukas Klünter (25) gehörte in der vergangenen Saison noch zu den positiven Überraschungen. Der 25-Jährige muss erstmal wohl wieder auf die Bank.
Lukas Klünter (25) gehörte in der vergangenen Saison noch zu den positiven Überraschungen. Der 25-Jährige muss erstmal wohl wieder auf die Bank.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/POOL/dpa

Gerade die letzten Eindrücke der vergangenen Testspiele stimmen die Hertha-Fans durchaus positiv. "Ich habe alle Spieler gelobt", sagte Pal Dardai (45) nach dem jüngsten 3:0 gegen Gaziantep FK.

Rund fünf Wochen Vorbereitung, inklusive zweier Trainingslager, stecken den Herthanern in den Knochen, doch nicht jeder konnte seine Chance nutzen. TAG24 zeigt, wer sich noch steigern muss.

Lukas Klünter

Abwehr-Alarm bei Hertha BSC: "Wir wollen kein Eigentor machen"
Hertha BSC Abwehr-Alarm bei Hertha BSC: "Wir wollen kein Eigentor machen"

In der vergangenen Saison feierte Lukas Klünter (25) noch so etwas wie das Comeback des Jahres. In der Hinrunde noch ohne Einsatz war der Ex-Kölner unter Dardai plötzlich Stammspieler. Er war fester Bestandteil der Dreierkette, konnte mit seiner Schnelligkeit Konter unterbinden.

In den Testspielen lief der 25-Jährige dann wieder auf seiner eigentlichen Position als Rechtsverteidiger auf. Dort hat allerdings Peter Pekarik (34) die Nase vorn - und das, obwohl der Slowake durch die EM weite Teile der Vorbereitung verpasst hatte.

Lukas Klünter und Deyovaisio Zeefuik kommen nicht an Peter Pekarik vorbei

Lucas Tousart (24/l.) und Dodi Lukebakio (23/r.) bejubeln das Traumtor von Deyovaisio Zeefuik (23/M.) gegen Leverkusen.
Lucas Tousart (24/l.) und Dodi Lukebakio (23/r.) bejubeln das Traumtor von Deyovaisio Zeefuik (23/M.) gegen Leverkusen.  © Annegret Hilse/Reuters/POOL/dpa

Deyovaisio Zeefuik

Das Phänomen Pekarik bekommt auch Deyovaisio Zeefuik (23) schmerzhaft zu spüren. Schon das Trainingslager in Leogang begann mit einer Schrecksekunde. Der Niederländer knickte im Training um und blieb im Rasen hängen. Glücklicherweise konnte noch am selben Tag Entwarnung gegeben werden. Dennoch dürfte der 23-Jährige erstmal Außen vor sein.

Lediglich wenn Hertha mit Dreierkette agieren sollte, dürfte Zeefuik als Schienenspieler den Vorzug vor Pekarik erhalten. Danach sieht es im Moment aber nicht so aus. Während des Trainingslagers setzte Dardai in allen drei Testspielen auf eine Viererkette.

Hertha hat offenbar Ex-BVB-Coach Terzic kontaktiert: Bobic dementiert
Hertha BSC Hertha hat offenbar Ex-BVB-Coach Terzic kontaktiert: Bobic dementiert

Daishawn Redan

Vor zwei Jahren von Chelseas U23 zu Hertha BSC gekommen, sollte Daishawn Redan (20) langsam an den Profi-Fußball herangeführt werden. Trotz bislang acht Bundesliga-Einsätzen (davon sieben in vergangenen Saison) konnte der Niederländer Dardai bislang nicht von sich überzeugen.

Auch von dem Abgang von Jhon Cordoba (28) konnte der Nachwuchsstürmer nicht profitieren. Während sich Davie Selke (26) von Anfang an in Torlaune (neun Treffer) präsentierte, blieb Redan in der gesamten Vorbereitung ohne Treffer. Eine Trennung oder Leihe ist durchaus denkbar.

Noch vorm Trainingslager sah es aus, als würde Dodi Lukebakio (23) noch auf der Verkaufsliste landen. Nach einer öffentlichen Kritik und einer "Gehirnwäsche" scheint der Belgier aber verstanden zu haben, worauf es ankommt. Im Trainingslager präsentierte sich der Flügelflitzer in starker Form. "Dodi macht es gerade richtig gut", lobte sein Cheftrainer.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/POOL/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: