Wird Hertha BSC zum FC Barcelona der Bundesliga?

Berlin - Die aktuelle Holland-Connection von Hertha BSC erinnert vordergründig an die großen Zeiten des FC Barcelona, die Mitte der 1990er Jahre mit dem Transfer zahlreicher niederländischer Fußballprofis eingeleitet wurde.

Deyovaisio Zeefuik (22, l.) und Javairô Dilrosun (22) im Kampf um den Ball während eines Trainingsspiels von Hertha BSC.
Deyovaisio Zeefuik (22, l.) und Javairô Dilrosun (22) im Kampf um den Ball während eines Trainingsspiels von Hertha BSC.  © Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa

Zugegeben, der Vergleich hinkt ein bisschen und ist auch nicht auf die neugewonnene Finanzkraft der Alten Dame bezogen. Dennoch zeichnet sich eine andere Parallele zum katalanischen Spitzenklub ab.

Mitte der 1990er Jahre setzte beim FC Barcelona unter Trainer Louis van Gaal (69) die sogenannte "Hollandisierung" ein, ein Prozess, den Johan Cruyff (†68) in seiner Amtszeit bei den Katalanen bereits in Gang setzte.

Im Jahr 2000 standen mit Ruud Hesp, Winston Bogarde, Frank de Boer, Michael Reiziger, Phillip Cocu, Ronald de Boer, Boudewijn Zenden und Patrick Kluivert sage und schreibe acht niederländische Fußballer in den Reihen Barcelonas. Spanische Talente erhielten zu dieser Zeit kaum eine Chance auf Einsatzzeit.

Natürlich ist es bei der Hertha noch lange nicht so weit und Trainer Bruno Labbadia (54) ist freilich auch kein Holländer, aber immerhin gehören mittlerweile vier niederländische Profis zum Kader der Berliner.

Ist bei Hertha BSC eine schleichende "Hollandisierung" im Gange?

Javairô Dilrosun (22) beim Trainingsauftakt von Hertha BSC.
Javairô Dilrosun (22) beim Trainingsauftakt von Hertha BSC.  © Andreas Gora/dpa

Aktuell wird Oranje von Abwehrspieler Karim Rekik (25) und den Stürmern Javairô Dilrosun (22) und Daishawn Redan (19) sowie Neuzugang Deyovaisio Zeefuik (22) beim Hauptstadtklub vertreten.

Das dürfte wohl auch einer der Gründe für den Wechsel von Defensivallrounder Zeefuik an die Spree gewesen sein. Obendrein spielte er mit Dilrosun bereits in der U8-Mannschaft von Ajax Amsterdam zusammen und Redan wuchs im gleichen Viertel wie er auf. 

Kein Wunder also, dass auf dem Platz nun häufiger Niederländisch gesprochen wird. "Wir müssen aufpassen, dass sie nicht nur Holländisch sprechen", äußerte sich Coach Bruno Labbadia schmunzelnd gegenüber der BZ.

Zeefuik hat aber bereits angekündigt, schnell Deutsch lernen zu wollen, um auch mit seinen anderen Mannschaftskameraden und dem Trainerstab problemlos kommunizieren zu können.

Arjen Robben rät Zeefuik zu Wechsel in die Bundesliga

Ex-Bayern-Profi Arjen Robben (36) kündigt bei einer Pressekonferenz seine Rückkehr zum FC Groningen an.
Ex-Bayern-Profi Arjen Robben (36) kündigt bei einer Pressekonferenz seine Rückkehr zum FC Groningen an.  © OLAF KRAAK/ANP/dpa

Mit Arjen Robben (36) kommt eine weitere niederländische Komponente ins Spiel. Der ehemalige Star-Stürmer des FC Bayern München riet Zeefuik nämlich zu einem Wechsel in die Bundesliga, die seiner Meinung nach der richtige Ort für den Jung-Profi ist, um sich weiterzuentwickeln.

"Wir haben geredet und er hat mir gesagt: 'Deutschland und die Bundesliga sind ein guter Schritt.' Er hat verstanden, dass ich Groningen verlassen wollte. Am Ende war es meine eigene Entscheidung", so Zeefuik über den Rat Robbens.

Und Herthas Holland-Connection geht weiter, denn wie der Bundesligist mitteilte, wird es am 25. August um 19 Uhr ein Testspiel beim niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam geben. Zuschauer sind dabei aufgrund der Corona-Pandemie nicht zugelassen.

Ob die aufgezeigten Oranje-Bezüge lediglich Zufall sind, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass der FC Barcelona mit seiner "Hollandisierung" zunächst große Erfolge feiern konnte. Die Hoffnung besteht also, dass dieses Konzept auch Hertha BSC zu einer erfolgreichen Phase in der Vereinsgeschichte verhelfen könnte.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0