Hertha BSC: Diese europäischen Top-Klubs haben Matheus Cunha auf dem Zettel

Berlin - Matheus Cunha (22) ist weg, jedenfalls vorerst. Nach dem Saisonende verließ der Stürmer Hertha BSC, um sich mit der Brasilianischen U23 auf das Olympische Fußballturnier in Tokio vorzubereiten. Doch kehrt er überhaupt noch einmal an die Spree zurück?

Für Fredi Bobics Geschmack bleibt Matheus Cunha (22) zu häufig und zu lange theatralisch am Boden liegen.
Für Fredi Bobics Geschmack bleibt Matheus Cunha (22) zu häufig und zu lange theatralisch am Boden liegen.  © Torsten Silz/dpa

Fakt ist, dass Fredi Bobic (49) bei einem lukrativen Angebot definitiv bereit wäre, den Edeltechniker abzugeben. Der Hertha-Manager hat seinem Schützling sogar quasi schon ein Preisschild von rund 35 Millionen Euro verpasst.

Der Einzelkönner will nicht so recht ins neue Spielkonzept der Alten Dame passen und außerdem will Bobic eine kampfstarke Truppe auf die Beine stellen, die mit Mentalität und Einsatzwillen überzeugt, woran es dem 22-Jährigen in der vergangenen Spielzeit immer wieder mangelte.

"Matheus ist unser bester Fußballer, muss aber ein paar Sachen an sich ändern, weil er sonst in Zukunft Probleme haben wird, egal, wo er spielt. Wenn man mal was auf den Fuß kriegt, kann man auch wieder aufstehen", sagte der 49-Jährige kürzlich über seinen Angreifer.

Schon besser als Marcelinho? Er ist der neue Spielmacher von Hertha BSC!
Hertha BSC Schon besser als Marcelinho? Er ist der neue Spielmacher von Hertha BSC!

Wo er in der kommenden Saison spielen wird, steht noch nicht fest. Es mehren sich jedoch die Interessenten für den Ballkünstler, sodass ein Abgang wahrscheinlich ist, sofern sich die Verantwortlichen über die Ablösesumme einigen können.

Laut der "Bild" sollen mittlerweile sechs europäische Spitzenvereine die Fühler nach Cunha ausgestreckt haben. In diesem Zusammenhang bringt das Blatt Leeds United, AS Monaco, Atalanta Bergamo, Atletico Madrid, SSC Neapel und auch Inter Mailand ins Spiel.

Wohin führt der Weg von Hertha-Star Matheus Cunha?

Matheus Cunha (r.) wird bei Olympia mit der Brasilianischen U23 auf Deutschland treffen. Seine Zukunft wird auch mit seiner Leistung bei dem viel beachteten Turnier zusammenhängen.
Matheus Cunha (r.) wird bei Olympia mit der Brasilianischen U23 auf Deutschland treffen. Seine Zukunft wird auch mit seiner Leistung bei dem viel beachteten Turnier zusammenhängen.  © Fernando Vergara/AP/dpa

Leeds wagte bereits im Winter einen ersten Vorstoß und soll weiterhin an einer Verpflichtung interessiert sein. Ob dem Brasilianer die robuste Spielweise in der Premier League und das laufintensive Spiel von Coach Marcelo Bielsa (65) jedoch liegen, bleibt zu bezweifeln. Nach Ballverlust einfach stehenbleiben läuft unter "El Loco" nämlich nicht.

Auch bei den Bergamasken ist eine hohe Lauf- und Sprintbereitschaft gefordert und unter Diego Simeone (51) gilt in Madrid schon lange "safety first", was dem Offensivdrang des 22-Jährigen nicht unbedingt zupasskommen dürfte.

Bei Inter würde Cunha sowieso nur zum Thema, wenn einer der Top-Stürmer Romelu Lukaku (28) oder Lautaro Martinez (23) den italienischen Meister verlässt, da die Nerazzurri finanziell angeschlagen sind.

Darum tuckern Hertha-Verantwortliche mit einem Traktor durch die Gegend
Hertha BSC Darum tuckern Hertha-Verantwortliche mit einem Traktor durch die Gegend

Eine denkbare Alternative wäre hingegen AS Monaco. Der von Ex-Hertha-Star Niko Kovac (49) trainierte Verein hat die Möglichkeit, sich für die Champions League zu qualifizieren. Außerdem könnte hier bei einem Transfer auch die alte Kovac-Bobic-Connection zum Tragen kommen. Fraglich ist jedoch, ob der französische Klub bereit ist, die geforderte Ablösesumme auf den Tisch zu legen.

Am 22. Juli (13.30 Uhr) kommt es bei Olympia in Yokohama zum Showdown zwischen Brasilien und Deutschland. Dann geht auch für Matheus Cunha das Schaulaufen los, denn das Fußballturnier gilt als Schaufenster für europäische Top-Klubs, die Jagd auf die besten Talente der Welt machen.

Titelfoto: Fernando Vergara/AP/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: