Hertha-Star Lukebakio spricht schon von Europa und will ins Pokalfinale

Berlin - Hertha-Stürmer Dodi Lukebakio will trotz der holprigen Saison-Vorbereitung an hohen Saisonzielen festhalten.

Dodi Lukebakio (l) im Zweikampf mit Ramy Bensebaini von Mönchengladbach.
Dodi Lukebakio (l) im Zweikampf mit Ramy Bensebaini von Mönchengladbach.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

"In der Bundesliga ist alles möglich, wir können es schaffen, wir müssen die ganze Saison die nötige Mentalität zeigen", sagte der Belgier bei einer Pressekonferenz des Berliner Fußball-Bundesligisten am Dienstag zu einer angestrebten Qualifikation für die Europa League.

Es sei "nicht zu früh", sich diese Ziele zu setzen, meinte der 22-Jährige. "Der Verein hat Ambitionen. Wir treten nicht an, um nur den Klassenerhalt zu schaffen", sagte Lukebakio.

Vor dem Auftakt im DFB-Pokal am Freitagabend (20.45 Uhr) bei Zweitligist Eintracht Braunschweig betonte Lukebakio den Hertha-Traum vom Heimfinale am 13. Mai im Olympiastadion. 

"Es ist sehr besonders für uns. Wir möchten ins Endspiel, wenn es geht", sagte der Angreifer. Seitdem das Finale regelmäßig in Berlin ausgetragen wird, hat die Hertha noch nie mit ihren Profis den Saisonhöhepunkt erreicht.

Die derzeitigen Probleme in der gegen Erstligisten tor- und sieglosen Vorbereitung sieht Lukebakio in dem Umbruch in der Hertha-Mannschaft begründet. 

"Wir müssen lernen, wir müssen Dinge ändern", sagte er. Wichtige, erfahrene Spieler wie Vedad Ibisevic oder Salomon Kalou seien nicht mehr da. "Wir suchen noch den besten Weg, die Situation ist nicht einfach für uns", sagte Lukebakio.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0