Hertha BSC: EX-Profi Pablo Thiam wird neuer Leiter der Fußball-Akademie

Berlin - Nächster Neuzugang für die sportliche Führung von Hertha BSC: Ex-Bundesliga-Profi Pablo Thiam (47) wird ab dem 1. Juli neuer sportlicher Leiter der Hertha BSC Fußball-Akademie. Das gab der Hauptstadtklub am Sonntagabend bekannt.

Pablo Thiam bei einem Fototermin im Februar 2010 in Berlin. Der Ex-Bundesliga-Profi wird der neue Leiter der Fußball-Akademie von Hertha BSC. (Archivfoto)
Pablo Thiam bei einem Fototermin im Februar 2010 in Berlin. Der Ex-Bundesliga-Profi wird der neue Leiter der Fußball-Akademie von Hertha BSC. (Archivfoto)  © Rainer Jensen/dpa

Der 47-Jährige fungierte zuvor als Nachwuchs-Chef des VfL Wolfsburg und soll in Berlin eine Doppelspitze mit Benjamin Weber bilden, der seit 2014 an der Spitze der Nachwuchsabteilung bei den Blau-Weißen steht.

"In Pablo Thiam erhalten wir für unseren Nachwuchsbereich einen absoluten Fachmann, der die erfolgreiche Arbeit aus den vergangenen Jahren in diesem Bereich fortsetzen wird", kommentierte Fredi Bobic (49) die Verpflichtung des 311-fachen Bundesliga-Spielers.

"Mit seiner Erfahrung, aber auch seinen Ideen und frischem Input wird Pablo unsere Fußball-Akademie bereichern und in die Zukunft führen", ist der 47-jährige Hertha-Manager sich sicher.

Abwehr-Sorgen immer schlimmer: Hertha schlägt Fürth dank Super-Joker Ekkelenkamp!
Hertha BSC Abwehr-Sorgen immer schlimmer: Hertha schlägt Fürth dank Super-Joker Ekkelenkamp!

Auch Thiam blickt mit Freude der neuen Tätigkeit entgegen: "Nach vielen Jahren in Wolfsburg freue ich mich sehr auf die Aufgabe bei Hertha BSC."

Es sei eine spannende Herausforderung, die er mit großer Lust und mit einem großartigen Team meistern wolle. "Ich kann es kaum erwarten, im Juli loszulegen."

Hertha BSC verkündet bei Twitter die Verpflichtung von Pablo Thiam

Damit kehrt der ehemalige Nationalspieler Guineas in seine Wahlheimat und in die Geburtsstadt seiner Ehefrau, der deutschen Ex-Basketballnationalspielerin Christina Hahn (40) zurück.

Titelfoto: Rainer Jensen/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: