Nach irrem Kabinen-Video: Salomon Kalou wird zum Party-Hit

Berlin - Einen eigenen Fan-Gesang hat Salomon Kalou schon seit einigen Jahren. Wird der Stürmer nun auch noch zum Party-Hit?

Salomon Kalou wurde nach seinem Kabinen-Video suspendiert.
Salomon Kalou wurde nach seinem Kabinen-Video suspendiert.  © Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC via City-Press GmbH/dpa, Andreas Gora/dpa

Sein Kabinen-Video schlug derart hohe Wellen, dass der Hertha-Star gar auf der Bundespressekonferenz erwähnt worden ist. Nun könnten auch tausende von Feierwütigen seinen Namen rufen.

Schlager-Star Ikke Hüftgold hat sich die Geschehnisse zunutze gemacht und aus den Ereignissen der letzten Tage prompt einen Song kreiert - Ohrwurm-Alarm inklusive.

Mit Text-Zeilen wie "Wer schaut so gerne beim Testen zu? Salomon Kalou! Wer spielt mit Covid blinde Kuh? Salomon Kalou!" oder "Wer hat Corona als Tattoo", nimmt der Hesse den Champions-League-Sieger von 2012 aufs Korn.

Kalou hatte mit einem Facebook-Live-Video zahlreiche Corona-Verstöße festgehalten. So begrüßte der 34-Jährige unter anderem Mitspieler Vedad Ibisevic per Handschlag und platzte obendrein noch mitten in einen Corona-Test rein.

Hertha BSC blieb keine andere Wahl als den Publikums-Liebling und auch in der Mannschaft so beliebten Routinier zu suspendieren. Nach sechs Jahren hat der 34-Jährige in Berlin keine Zukunft mehr. Unter Tränen verabschiedete sich der Ivorer von seinen langjährigen Mitspielern.

Auch Ibisevic, der sich in dem Video über die unterschiedlichen Gehaltsabzüge infolge der Corona-Krise beschwert hatte, kriegt von Ikke Hüftgold noch einen mit: "Für wen ist sein Gehalt ein Witz? Vedad Ibisevic!"

Wer genau hinhört, den mag der Song durchaus bekannt vorkommen. Mit Kölns Anthony Modeste hatte die Partysänger Ikke Hüftgold & Kreisligalegende bereits einen Hit landen können. Zudem dürfte "Imo Erner ist kein Uhrensohn" in Anlehnung an Nationalspieler Timo Werner nicht nur Ballermann-Fans ein Begriff sein.

Ob aber Salomon Kalou ein ähnlicher Erfolgshit wird, wie Anthony Modeste (fünf Millionen Klicks) wird sich zeigen. Eine Woche nach Veröffentlichung hat der Kalou-Song auf YouTube etwas über 82.000 Klicks.

Titelfoto: Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC via City-Press GmbH/dpa, Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0