Nach Bayern-Aus: Holt Hertha jetzt Boateng zurück?

Berlin - Die Entscheidung ist gefallen: Jerome Boateng (32) hat beim FC Bayern München keine Zukunft mehr. Nach zehn Jahren, acht Meisterschaften, fünf DFB-Pokal-Siegen und zwei Champions-League-Siegen ist am Ende der Saison Schluss.

Jerome Boateng jubelt nach seinem Treffer gegen RB Leipzig.
Jerome Boateng jubelt nach seinem Treffer gegen RB Leipzig.  © Andreas Schaad/AP/dpa

Der 32-Jährige hat unter Hansi Flick (55) wieder zu alter Stärke gefunden und hätte sich auch eine Zukunft in München vorstellen können. Die Bayern-Bosse sehen das aber offenbar anders.

Die große Frage ist nun: Wo setzt der Weltmeister von 2014 seine Karriere fort? Kaum wurde sein Bayern-Aus publik, begannen im Netz bereits die Spekulationen. Kehrt Boateng zu Hertha BSC zurück?

Der Abwehrspieler ist in Berlin geboren und aufgewachsen, feierte 2007 im Trikot der Hertha einst sein Bundesligadebüt, ehe er über den Hamburger SV und Manchester City bei Bayern München landete.

Dazu passt: Bereits im April tauchten Gerüchte über eine mögliche Rückholaktion auf. Angeblich sollen die Berliner den Bayern-Star damals bereits kontaktiert haben. Auch Kevin-Prince Boateng (33) hatte während der Corona-Pause betont, noch einmal mit seinem Bruder auf dem Platz stehen zu wollen - am liebsten bei seinem Heimatverein Hertha BSC.

Der Hauptstadt-Klub würde mit Jerome Boateng nicht nur eine Identifikationsfigur, sondern einen absoluten Führungsspieler bekommen. Der zweimalige Triple-Sieger würde der Alten Dame zu neuem Glanz verhelfen.

Rückkehr von Jerome Boateng zu Hertha BSC wohl unrealistisch

Jerome Boateng (r.) im Zweikampf mit Ex-Herthaner Davie Selke.
Jerome Boateng (r.) im Zweikampf mit Ex-Herthaner Davie Selke.  © Andreas Gora/dpa

Dennoch scheint ein Transfer unrealistisch. Hertha ist vor allem im Abwehrzentrum stark besetzt. Dedryck Boyata (29) stieg zum Kapitän auf, der derzeit verletzte Jordan Torunarigha (23) wurde schon mehrfach mit dem jungen Boateng verglichen, Omar Alderete (23) hinterlässt bislang ebenfalls einen guten Eindruck und Niklas Stark (25) wird derzeit zwar als Sechser gebraucht, ist aber eigentlich Innenverteidiger.

Obwohl Boateng, der im September 33 Jahre alt wird, ablösefrei ist, dürfte der Verteidiger nicht gerade billig werden. Er müsste zu Gehaltsabstrichen bereit sein. Die Berliner stehen dank der Windhorst-Millionen gut da, haben aber mehrmals betont, das Gehaltsgefüge nicht sprengen zu wollen.

Wie die "Bild" berichtet, liebäugelt der Noch-Bayern-Star ohnehin mit einem Wechsel in die MLS, aber auch die Premier-League-Top-Klubs Tottenham Hotspur, FC Arsenal und FC Chelsea sollen ein Auge auf den Abwehrspieler geworfen haben. 

Titelfoto: Andreas Schaad/AP/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0