Wird Jonas Omlin Herthas neue Nummer eins?

Berlin - Es war bislang nicht die Saison von Rune Jarstein (35). Zwar hat der Norweger unter Bruno Labbadia wieder zu alter Stärke gefunden, blieb in drei von fünf Spielen ohne Gegentor, verlor zwischenzeitlich aber seinen Stammplatz an Thomas Kraft (31). 

Jonas Omlin (26) steht beim FC Basel zwischen den Pfosten.
Jonas Omlin (26) steht beim FC Basel zwischen den Pfosten.  © Imago Images / Revierfoto

In Erinnerung bleiben wird vielen aber auch der Patzer in Leipzig, als sich der Keeper einen halbwegs gefährlichen Schuss selbst ins Tor legte. Nicht die erste Unsicherheit in dieser Spielzeit. 

Schon seit Wochen wird über einen möglichen Nachfolger des 35-Jährigen spekuliert. Klar ist: Loris Karius (26) ist bei Hertha BSC kein Thema, dafür könnte aber ein anderer ins Blickfeld rücken: Basel-Keeper Jonas Omlin (26)!

Der Schweizer Nationaltorwart wird schon seit Längerem mit den Berlinern in Verbindung gebracht. Der 26-Jährige steht in Basel noch bis 2022 unter Vertrag, will aber den Schritt in eine höhere Liga wagen.

Tief in die Tasche müsste Hertha auch nicht greifen. Sein Marktwert liegt laut "Transfermarkt.de" bei etwa 4,8 Millionen Euro. Zudem sollen die Schweizer aufgrund der Corona-Krise auf Transfereinnahmen angewiesen sein.

Wie "Bild" berichtet, sollen auch die Hertha-Scouts von dem 1,90 Meter großen Schlussmann überzeugt sein. Schlägt die Alte Dame bei Omlin zu?

Konkurrenz gibt es aus der Bundesliga. Auch Sven Ullreich (32) soll weiterhin ein Kandidat sein. Bayerns Ersatzkeeper und Bruno Labbadia kennen und schätzen sich noch aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten, allerdings ist Ullreich bereits 32 Jahre alt.

Titelfoto: Imago Images / Revierfoto

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0